Ohne Führerschein in Diedrichshagen : Schwerer Unfall mit brennendem Auto

svz_plus
Die beiden Insassen des in Diedrichshagen bei Kröpelin ausgebrannten Autos mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Rostock gebracht werden.

Die beiden Insassen des in Diedrichshagen bei Kröpelin ausgebrannten Autos mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Rostock gebracht werden.

Dieser Unfall gibt Rätsel auf: Ein Auto landet bei Kröpelin im Graben, fängt Feuer. Beide Insassen werden schwer verletzt. Nun wurde bekannt, dass das ausgebrannte Auto nicht einmal zugelassen ist.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
05. November 2018, 06:16 Uhr

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es Samstagnacht in Diedrichshagen bei Kröpelin. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Honda Civic von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben. Dabei geriet das Auto in Brand.

Beide  Insassen konnten durch Anwohner aus dem brennenden Fahrzeug gezogen werden. Der 20-jährige Fahrer aus Bad Doberan wurde schwer verletzt und kam mit mehreren Knochenbrüchen sowie Kopfverletzungen ins Rostocker Klinikum.

Der Beifahrer wurde nur leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Fahrer nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist und unter Alkoholeinwirkung steht. Außerdem war das Fahrzeug nicht zugelassen. Warum das Fahrzeug von der Straße abkam und in einen Graben fuhr muss jetzt von der Polizei Rostock ermittelt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen