Burow : 150 Schafe verschwunden

23-101933067.JPG

Rätselhafter Tierdiebstahl in Burow beschäftigt die Polizei.

von
18. Oktober 2018, 09:06 Uhr

Einen Monat nach dem Diebstahl von 150 Schafen bei Burow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) gibt der Fall der Polizei immer noch Rätsel auf. „Die 150 Tiere sind weiter anscheinend spurlos verschwunden“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Neubrandenburg. Es habe zwar mehrere Hinweise auf ungewöhnliche Schafhaltungen gegeben. Daraus habe sich aber keine heiße Spur entwickelt.

Die Tiere der Rassen Texel und Schwarzköpfiges Fleischschaf weideten mit etwa 230 weiteren Schafen etwa zwei Kilometer abseits von Burow auf Wiesen am Fluss Tollense. Der Besitzer - ein Wanderschäfer aus der Region - hatte die Schafe am 18. September nachmittags als gestohlen gemeldet. Aus Reifenspuren schlossen die Kriminalisten, dass die Schafe von Unbekannten zusammengetrieben und mit mindestens einem größeren Fahrzeug weggefahren wurden.„Wir hoffen deshalb weiter auf Hinweise auf ein Transportfahrzeug, das auf der nahen Autobahn 20 Lübeck-Stettin oder Zubringerstraßen wie der früheren Bundesstraße 96 gesehen wurde“, sagte die Sprecherin. Den Schaden - das Gros waren Muttertiere und Lämmer - hatte der Halter auf knapp 23 000 Euro geschätzt. Für Hinweise wurde zudem eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen