zur Navigation springen

Serie Finanz-Wissen : Topmanager im eigenen Haushalt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Teil 2: Wie Sie Ihr „Familienunternehmen“ finanziell auf Kurs bringen können – Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2017 | 11:45 Uhr

Was zeichnet einen Topmanager aus? Die wichtigsten Eigenschaften sind Motivation, kritisches und analytisches Denken, Weiterbildung und ein gutes Netzwerk aus Fachleuten und Menschen, denen Sie uneingeschränkt vertrauen. Genau diese Eigenschaften benötigen auch Sie, um Ihr „Familienunternehmen“ erfolgreich zu managen. Wie gehen Sie vor?

  1. Setzen Sie sich mit Ihrer Familie zusammen, besprechen Sie die finanziellen Ziele und halten Sie diese schriftlich fest. Ein Ziel muss zeitlich, inhaltlich und betragsmäßig klar definiert, herausfordernd und abrechenbar sein. „Ich möchte, dass es mir im Alter gut geht“ ist daher kein Ziel, sondern nur ein Wunsch.
  2. Notieren Sie sich alle vorhandenen Vermögenswerte sowie Geldanlagen und stellen Sie ihnen die gegebenenfalls vorhandenen Schulden gegenüber.
  3. Führen Sie ein Haushaltsbuch, in dem Sie alle regel- und unregelmäßigen Einnahmen und vor allem Ausgaben nach Kategorien festhalten. Machen Sie das für mindestens zwölf Monate sehr genau. Nur so können Sie feststellen, wohin die – gerade kleinen – Beträge verschwinden.
  4. Jetzt haben Sie eine Übersicht über den aktuellen Status und eine Orientierung dafür, welche finanziellen Mittel Ihnen nachhaltig für die Erreichung Ihrer Ziele zur Verfügung stehen.
  5. Analysieren Sie nun die Ausgaben sehr kritisch dahingehend, ob und wie sich das Ausgabeverhalten optimieren lässt, um zusätzliche Potenziale zu erschließen.

Nützliche Helfer

Gute Hilfsmittel bietet zum Beipiel der Beratungsdienst der Sparkassen „Geld und Haushalt“ an. So können Sie ein Haushaltbuch, Budgetplaner und Haushaltskalender mit vielen nützlichen Tipps über die Sparkassen oder direkt im Internet www.GeldundHaushalt.de kostenlos bestellen. Auch eine Web-Version für Ihr Tablet können Sie kostenlos erwerben.

Einige Onlinebanken und viele (kostenpflichtige) Zahlungsverkehrsprogramme bieten neben der reinen Überweisungsfunktion viele nützliche Auswertungstools an. Sie haben dann alle wichtige Daten (über eine App sogar ständig) aktuell abrufbar.

Für den Einsteiger ins Topmanagement und App-Fanatiker sind kostenlose digitale Finanzassistenten wie beispielsweise der von Treefin eine interessante Alternative. Hier können Sie alle Konten, Kreditkarten, Depots und Versicherungen speichern und teils automatisiert aktualisieren lassen. Sie erhalten zudem nützliche Infos mit Hinweisen zu möglichen Spar- und Optimierungspotenzialen. Die App sollte jedoch nicht über den Play-Store sondern nur über die Internetseite von Treefin.com heruntergeladen werden. Ihre Daten werden bei der deutschen DATEV gehostet und in Ihrem Endgerät verschlüsselt.

Für den ambitionierten „Topmanager“ kann auch eine kostenpflichtige Planungssoftware wie beispielsweise „XPS-Privatfinanz“ ein nützliches Programm sein. Sie erlaubt etwa die komplette Erfassung aller Vermögenswerte, Anlagen und Versicherungen, aller Einnahmen und Ausgaben (teils automatisiert) bis hin zu Rentenansprüchen und fasst diese Daten in einer Bilanz, Einnahmen- und Ausgabenrechnung und vielen Grafiken zusammen durch die Sie schnell erkennen können, wie sich Ihre Finanzen voraussichtlich entwickeln werden. Bei Bedarf können Sie diese Daten direkt zu einem Berater senden, der dann mit ihnen weiterarbeiten und Sie zu konkreten Themen vollumfänglich beraten kann.

Darüber hinaus finden Sie im Internet viele weitere nützliche Helfer – in Papierform oder auch als PC- bzw. App-Variante für Ihr Smartphone.

Haben Sie alle Daten im Blick und alle Einnahmen und Ausgaben unter Kontrolle? Dann kann es weitergehen mit dem nächsten Schritt – der Weiterbildung. Verbraucherschutz heißt, zu wissen was man tun.

Honorarberater Andreas Borsch aus Schwerin ist gelernter Bankkaufmann und seit elf Jahren als Honorarberater für Mandanten in ganz Deutschland tätig. Regelmäßig schreibt er nicht nur Artikel für unsere Zeitung, sondern auch für die Internetseite cashkurs.com von Dirk Müller (Mr. DAX – Börsenprofi, Bestsellerautor, Politikberater). Für die TV-Ratgeberreihen „Markt“ und „Plus-Minus“ stand er ebenfalls schon als Experte zur Verfügung. In unserer Serie beantwortet Borsch auch Fragen unserer Leser. Was passt besser zu meinen Finanzen: Miete oder Eigenheim? Schreiben Sie uns dafür einfach per E-Mail an ratgeber@svz.de.




 

 


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen