zur Navigation springen

Ausweis bis Maulkorb : Urlaub mit Haustier: Worauf Halter achten müssen

vom

Mit Hund und Kegel: Wer mit seinem Haustier eine Reise ins Ausland unternimmt, sollte sich gut vorbereiten und die jeweiligen Bestimmungen beachten. Ein paar Tipps vom EU-Heimtierausweis, über den Maulkorb bis zur Versicherung.

svz.de von
erstellt am 26.Jul.2017 | 04:54 Uhr

Viele Halter nehmen ihren Vierbeiner mit in den Urlaub. Je nachdem, wohin sie reisen - innerhalb oder außerhalb Europas - müssen sie verschiedene Vorgaben beachten. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft listet wichtige Tipps auf:

- Bei Reisen innerhalb Europas brauchen Hunde, Katzen und Frettchen den EU-Heimtierausweis. Er enthält unter anderem die Registriernummer des Tieres sowie den Nachweis der Tollwutimpfung. Den Ausweis stellt jeder berechtigte Tierarzt aus.

- Pro Person dürfen Reisende höchstens fünf Heimtiere (Hunde, Katzen, Frettchen) mitnehmen. Die Tiere dürfen nicht dazu bestimmt sein, den Besitzer zu wechseln.

- Außerhalb der EU sind die Bestimmungen sehr unterschiedlich, auch was Leinen- und Maulkorbpflicht angeht. Haltern bleibt nichts anderes übrig, als sich vor der Einreise genau zu informieren. Hilfe gibt es bei den jeweiligen Botschaften oder ansässigen Touristeninformationen.

- Besitzer sollten vor dem Urlaubsstart klären, ob ihre Reiserücktritts- und Haftpflichtversicherung auch für ihr Tier gilt.

Regelungen für Reisen mit Tieren innerhalb der EU

Reisen mit Tieren außerhalb der EU

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen