Hase, Küken und Co : So reagieren Sie auf gefundene Wildtier-Babys

von 04. Juni 2021, 05:02 Uhr

svz+ Logo
Ein drei Wochen altes Feldhasenbaby sitzt allein im Gras. In der Regel ist es nicht verlorengegangen, sondern wartet dort nur auf die Hasenmama.
Ein drei Wochen altes Feldhasenbaby sitzt allein im Gras. In der Regel ist es nicht verlorengegangen, sondern wartet dort nur auf die Hasenmama.

Kleine Piepmätze, die noch nicht flügge sind, Rehkitze die scheinbar verängstigt im Gras verharren: Da wollen Menschen häufig helfen. Das ist aber in vielen Situationen der falsche Reflex.

Hamburg | Viele Wildtiere bekommen gerade Nachwuchs. Da kommt es schon mal vor, dass sich junge Wilde scheinbar aus Bau oder Nestern verirrt, verlaufen oder verflattert haben. Wer dann als Lebensretter für die kleinen Tier-Babys auftreten will, weiß oft nicht wie. „Wer jetzt beim Wald- und Feldspaziergang vermeintlich verlassene Wildtiere findet, hat es nur ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite