Vorsicht beim Waldspaziergang : Bärlauch ist giftig für Hund und Pferd

von 08. April 2021, 12:26 Uhr

svz+ Logo
Bärlauch (Allium ursinum) ist gefährlich für Hund und Pferd. Fressen sie davon, kann es bei den Tieren die roten Blutkörperchen zerstören, was zu Blutarmut führt.
Bärlauch (Allium ursinum) ist gefährlich für Hund und Pferd. Fressen sie davon, kann es bei den Tieren die roten Blutkörperchen zerstören, was zu Blutarmut führt.

Ein Hauch von Knoblauch zieht durch die Wälder. Das liegt an einem Kraut, das gerade wächst und Appetit macht: auf Gerichte mit Bärlauch. Der ist aber tabu für Hund und Pferd - Vergiftungsgefahr!

Berlin | Gerichte mit Bärlauch gelten als lecker und gesund. Doch leider gilt das nicht für jeden. Das Wildkraut ist für Hunde und Pferde giftig, warnt Tina Hölscher, Tierärztin von der Tierschutzorganisation Aktion Tier. Es zerstöre die roten Blutkörperchen und führe damit zu Blutarmut. Das liege an der Wirkung des Giftstoffes Methylcystein-Sulfoxid im Bärlau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite