Im Tiefschneewunderland : Zehn besondere Skigebiete in Kanada

Auch im Sommer ist der Jasper Nationalpark ein wichtiges Touristenziel. Im Winter finden Skifahrer hier gute Bedingungen.
1 von 9
Auch im Sommer ist der Jasper Nationalpark ein wichtiges Touristenziel. Im Winter finden Skifahrer hier gute Bedingungen.

Kanada ist für Skifahrer und Snowboarder das gelobte Land. Vor allem der Westen lockt mit hervorragenden Skigebieten, Cat- und Heliskiing. Zehn Meter Neuschnee pro Jahr sind hier keine Seltenheit.

svz.de von
13. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Einmal im Leben nach Kanada! Das ist für viele europäische Skifahrer und Snowboarder ein Traum. Die Provinzen Alberta und British Columbia (BC) sind ein Winterwonderland mit erstklassigen Skigebieten, gigantischen Bergen und besten Schneeverhältnissen.

Rund zehn Meter Schnee pro Jahr sind Normalität, hoch im Norden an der Grenze zu Alaska rieseln sogar bis zu 20 Meter und mehr vom Himmel. Und dank der kalten und trockenen Luft, ist der Champagne-Powder besonders pulvrig. Mit Tiefschnee locken alle Skigebiete, Cat- und Heliskiing-Anbieter. Ansonsten aber gibt es große Unterschiede. Der Westen Kanadas bietet alles - vom weltberühmten Ski Resort bis hin zum Geheimtipp.

1. Banff-Lake Louise

Der Banff Nationalpark ist für viele Kanada-Fans der Inbegriff der Rocky Mountains. Imposante Gipfel, schier unendliche Wälder, kristallklare Bergseen und beinahe mehr Bären, Rehe und Elche als Menschen. In diesem Naturparadies verstecken sich rund um Banff mit Banff Sunshine, Mt. Norquay und The Lake Louise Ski Resort gleich drei Skigebiete , die alle mit einem Skipass befahren werden können.

Norquay ist Banffs kleiner Hausberg. Sunshine der Allrounder mit Genuss-Abfahrten bis hin zur ultimativen Herausforderung «Delirium Dive». Und Lake Louise ist als alpiner Weltcuport das Aushängeschild der Provinz Alberta.

2. Bella Coola

Viele passionierte Skifahrer und Snowboarder träumen vom Heliskiing, und es gibt wenige spektakulärere Kulissen für diese exklusivste Form des Skifahrens als den hohe Norden von BC. Dort ist Bella Coola Heli Sports beheimatet. In den von Schnee gesegneten Coast Mountains fliegt Bella Coola von vier in der Wildnis versteckten Lodges mit kleinen Helikoptern und kleinen Gruppen. Das Gebiet ist mit rund 12.000 Quadratkilometern als größtes privates Heliskiing-Areal ungefähr so groß wie die gesamten Schweizer Alpen.

3. Bearpaw

Klein, aber fein - das ist die Devise beim neuesten Heliskiing-Anbieter Kanadas. Südlich von Prince George betreiben die Besitzer Amber und Kevin eine Lodge im Boutique-Stil mit selbst gebauten Blockhütten. Das Essen ist hervorragend, der Service familiär und das Heliskiing-Areal Weltklasse. Die Lodge und die Hänge mit herausragenden Waldabfahrten teilen sich maximal acht Gäste.

4. CMH

British Columbia ist das Mutterland des Heliskiings - dank Canadian Mountain-Holidays (CMH). CMH-Gründer Hans Gmoser erfand dort Mitte der 1960er Jahre das Skifahren mit dem fliegenden Lift. Als Pionier sicherte sich der ausgewanderte Österreicher einige der besten Gebiete. Mit zehn Lodges in den zentralen Gebirgsmassiven von BC ist CMH der größte Heliskiing-Anbieter der Welt mit dem am breitesten gefächerten Programm. CMH fliegt mit kleinen und großen Hubschraubern für unterschiedlich große Gruppen.

5. Fernie

Der Blick auf die hinter der Main Street von Fernie in den Himmel ragenden Lizard Range ist atemberaubend, der Ski- und Snowboardspaß am Fuße dieser Felswand überwältigend. Fünf Talschüsseln reihen sich unter der Wand aneinander - alle gespickt mit viel unpräpariertem, aber von der Ski Patrol auf Lawinengefahr hin geprüftem Freeride-Gelände. Dazwischen schlängeln sich Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade durch die Wälder. Fernie liegt im Südosten von BC.

6. Fernie Wilderness Catskiing

Auch wenn kanadische Skigebiete im Verhältnis zu denen in den Alpen oft fast menschenleer wirken, bricht an Neuschneetagen auch dort Hektik aus. Wer den Luxus von unverspurten Tiefschneehängen in aller Ruhe genießen will, aber nicht gleich zum Heliskiing möchte, für den ist Catskiing die Alternative.

Anbieter wie Fernie Wilderness haben ein exklusives Areal, in dem sie ihre Gäste mit Hilfe von in Nordamerika «Cat» genannten Pistenraupen auf die Gipfel fahren. Von dort geht es wie beim Heliskiing von Guides geführt durch unpräpariertes Gelände hinunter ins Tal, wo bereits die Cat für die nächste Runde wartet. Catskiing kostet nur rund halb so viel wie Heliskiing. Fernie Wilderness gehört zu besten Adressen für Tages-Catskiing-Touren in Kanada.

7. Jasper

Im Sommer ist der Jasper Nationalpark eines der großen Touristenziele in Alberta. Wenn es schneit, versinkt er in eine Art Winterschlaf. Westlich von Edmonton liegt Jasper von hohen Bergen abgeschirmt rund drei Stunden vom nächsten Skigebiet (Lake Louise) entfernt. Weitere gibt es in der Nähe nicht, so dass die üblichen Skisafaris Jasper meist außen vorlassen. Für alle, die in den Bergen Ruhe suchen, ist das ein Segen. Jasper lockt auch mit schönen Langlaufloipen und Eislaufbahnen auf den Seen.

8. Revelstoke

Revelstoke ist das jüngste Skigebiet Kanadas und eines der besten. Das 2007 eröffnete Ski Resort bietet mit 1713 Metern die größte Höhendifferenz aller nordamerikanischen Skigebiete. Vor allem gute Skifahrer toben sich im zentralen BC mit Blick auf das Tal des Columbia-Rivers aus.

«Revi» ist ein Tiefschneeloch. In den Hochlagen rund um den Eisenbahnknotenpunkt fallen bis zu 18 Meter Schnee. Kein Wunder, dass sich dort ein Cat- und Heliskiing-Areal an das andere reiht. Als einziges Skigebiet in Kanada bietet Revelstoke «3 in 1»: Catskiing, Heliskiing und ein Top-Skigebiet in einem Ort.

9. Whistler

Whistler ist der Gigant unter Kanadas Ski Resorts. Das größte Skigebiet Nordamerikas bietet die größte Auswahl an Pisten und Freeride-Hängen und mit durchschnittlich rund zwölf Metern Schnee pro Jahr hohe Chancen auf Tiefschneespaß. Weil Whistler in den Coast Mountains knapp zwei Autostunden nördlich von Vancouver auf knapp 700 Meter relativ niedrig liegt, kommt es im Ort ab und zu mal zu Wärmeeinbrüchen mit Regen.

Auf den bis zu 2200 Meter hohen Gipfeln aber schneit es immer. Whistler war 2010 alpiner Austragungsort der Olympischen Spiele von Vancouver. Aufgrund seines riesigen Skigebiets ist es unangefochten Kanadas Ski Resort Nummer eins.

10. Whitewater

Whitewater liegt etwas ab vom Schuss, aber der Weg lohnt sich. Das Skigebiet in der Nähe des schönen Städtchens Nelson am Kootenay Lake im Süden von BC genießt bei Freeridern einen legendären Ruf. Die Waldabfahrten sind klasse, die Steilhänge echte Herausforderungen und die Schneemengen oft überwältigend. Auf einer Skisafari auf dem Powder Highway lässt sich Whitewater ideal mit Fernie und Revelstoke kombinieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen