Neues aus der Reisewelt : Winterwandern und Wüstentouren: Tipps für Urlauber

Die Wüste nahe Doha (Katar). Das Land will das Naturschutzgebiet Khor Al-Adaid im Südosten der Halbinsel für den Camping- und Tagestourismus ausbauen.
Die Wüste nahe Doha (Katar). Das Land will das Naturschutzgebiet Khor Al-Adaid im Südosten der Halbinsel für den Camping- und Tagestourismus ausbauen.

Winterliche Wanderungen in Österreichs erstem Winterwanderdorf, Skifahren in Saalbach-Hinterglemm oder Touren durch das Naturschutzgebiet Khor Al-Adaid in Katar: Der Winter hält viele Ausflugsmöglichkeiten bereit.

svz.de von
09. Oktober 2018, 10:31 Uhr

Kartitsch in Osttirol lädt Winterwanderer ein

Die Gemeinde Kartitsch im Osttiroler Gailtal will Österreichs erstes Winterwanderdorf sein. Neun zertifizierte und ausgeschilderte Wege für winterliche Wanderungen gibt es dort ab dem kommenden Winter, informiert die Tourismusvertretung von Osttirol. Die Strecken werden den ganzen Winter über geräumt.

Katar will Wüstengebiet für Touristen erschließen

Wüstensafaris mit dem Geländewagen sollen Reisende bald auch in Katar noch leichter unternehmen können. Das Land will das Naturschutzgebiet Khor Al-Adaid im Südosten der Halbinsel für den Camping- und Tagestourismus ausbauen. Weil Dünenfahrten in offenem Gelände zum Schutz der Natur verboten sind, plant Katar eine eigene Zone für Geländefahrzeuge mit acht Strecken und Verleihstationen. Das teilt die Qatar Tourism Authority mit. In dem Gebiet dringt das Meer tief in die Wüste vor. Am Wasser sind Restaurants und Cafés geplant. Katar mit der Hauptstadt Doha liegt am Persischen Golf und ist ein Stop-over-Ziel auf Flugreisen in Richtung Asien.

Kohlmaisbahn in Saalbach Hinterglemm wird ersetzt

Im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm nimmt im Winter eine neue Zehner-Kabinenbahn den Betrieb auf. Die neue Kohlmaisbahn auf den gleichnamigen Berg ersetzt ab 10. Dezember die alte Seilbahn, die mit Ende der vergangenen Saison abgerissen wurde. Darauf weist Österreich Werbung hin. Die Kapazität der neuen Bahn liegt bei 3200 Personen pro Stunde. ( www.saalbach.com )

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen