zur Navigation springen
Reise und Tourismus

18. Dezember 2017 | 10:11 Uhr

Vietnam : Verzaubertes Welterbe

vom
Aus der Onlineredaktion

Hoi An in Vietnam ist eine Stadt wie ein Freilichtmuseum. Ein Highlight: das einmal im Monat stattfindende Lichterfest.

Eine Reise durch Vietnam führt einfach nicht an der kleinen Stadt Hoi An vorbei. Etwa 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Hanoi befindet sich die hübsche Küstenstadt. Nicht ohne Grund ist sie ein beliebtes Ziel vieler Touristen: Die Altstadt hat die letzten 200 Jahr fast unverändert überdauert. Ende 1990 wurden mehrere Hundert Objekte auf die Liste des Unesco-Weltkulturerbes gesetzt. Ein Spaziergang durch die schmalen Gassen und kleinen Straßen gleicht einem Museumsbesuch. Bei einem Blick nach oben sieht man die vielen bunten Lampions, die an den Dachvorsprüngen hängen.

Besonders ist auch die Ruhe. Gegen Abend ist es weder Auto- noch Roller- oder Fahrradfahrern erlaubt, durch die Altstadt zu fahren. Eine herrliche Atmosphäre, die man als Fußgänger insbesondere dann zu schätzen weiß, wenn ein Besuch in den turbulenten Großstädten Hanoi oder Ho Chi Minh Stadt bereits hinter einem liegt.

Neben den Sehenswürdigkeiten wie den vielen alten Händlerhäusern und französischen Kolonialbauten, Familienschreinen und Tempeln kommen viele Menschen wegen der Schneidereien nach Hoi An. Hier reiht sich ein Kleidergeschäft an das nächste, in denen Maßanfertigungen angeboten werden. Wer länger vor einem dieser Geschäfte stehen bleibt, wird sofort in ein Verkaufsgespräch verwickelt. Aufgrund der großen Auswahl ist es keine schlechte Idee, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Hat man sich entschieden, geht’s auch schon los: Kleid oder Hose? Welcher Schnitt und welche Stoffe sind gewünscht? Die flinken Verkäuferinnen nehmen genauestens Maß. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die erste Anprobe bereits am nächsten Tag gemacht werden kann.

Ein weiteres Highlight: das einmal im Monat stattfindende Lichterfest. In der ganzen Stadt – besonders rund um das Ufer des Thu-Bon-Flusses– leuchten Tausende Laternen. Touristen können diese kaufen und sie zu Wasser lassen. Wo das Auge auch hinblickt – überall bezaubern wunderschöne Fotomotive den Betrachter. Die Anblicke entschädigen auch ein wenig für die Menschenmassen, die zu diesem Termin natürlich in Scharen anreisen. Ob nun zum Lichterfest oder nicht – verzaubert verlassen Besucher dieses Städtchen ganz bestimmt.



Infos: In Hoi An leben rund 75  000 Menschen. Die Stadt liegt am Fluss Thu Bon und etwa sieben Kilometer von der Küste entfernt. Mit mehr Zeit im Gepäck kann man sich auch in Ruhe Kleider, Schuhe und Taschen als ganz besondere Souvenirs schneidern lassen. Das Lichterfest findet an jedem 14. nach dem Lunarkalender (Mondkalender) statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen