Urlaub in den Bergen : Und täglich grüßt das Matterhorn

Der Traum eines jeden Winterfans – Sonne und reichlich Schnee wie hier in der Aletsch Arena.
1 von 2
Der Traum eines jeden Winterfans – Sonne und reichlich Schnee wie hier in der Aletsch Arena.

Lohnt sich das teure Land der Eidgenossen noch als Wintersportziel? Ja! Nämlich dort, wo es ganz Besonderes bietet.

von
02. Januar 2016, 16:00 Uhr

Schon mit dem letzten Stück der Anreise bleibt alles zurück: Auto, Straße und die Nebelsuppe im Tal. Der einzige Zugang zum Ort ist die Luftseilbahn.

Mehr als 1 000 Höhenmeter überwindet die Gondel in rund sieben Minuten. Die Bahn schnurrt durch dichte Wolken. Kurz vor der Bergstation reißt es auf. Enzianblau leuchtet der Himmel, dicke Sahnehauben liegen auf den Chalets. Auf schneesicheren knapp 2000 Metern Höhe liegt Bettmeralp. Nur ein paar Schritte sind es von der Bergstation bis zu unserem Quartier. Zum Abendessen gibt es Walliser Fleisch und Raclette, wie es sich für ein Wiedersehen mit der Schweiz gehört.

Nein, wir sind nicht müde. Eine kleine Nachtwanderung durch das Dorf mit seinen dunklen wettergegerbten Holzhäusern muss noch sein. Am Himmel leuchten Sterne und die Viertausender rundum glimmen im Mondlicht wie gutmütige Eisriesen. Die Kinder sausen unermüdlich den Hügel von der „Maria zum Schnee“-Kapelle talwärts. Aber Bergluft macht müde und irgendwann ist die Aufregung des Ankommens verflogen. Wir schlafen wie die Murmeltiere.

Bettmeralp, auf einer Sonnenterrasse über dem Rhônetal, ist komplett autofrei. Aletsch Arena heißt das Skigebiet, zu dem auch die Nachbarorte Riederalp und Fiescheralp gehören.

Es beginnt unmittelbar vor der Haustür: Gut 100 km überwiegend leichte bis mittelschwere Pisten, kein Eldorado für Extremsportler, aber bestens geeignet für Familien und Genussskifahrer. Die Kleinen erleben nicht nur in der Skischule Abenteuer, wenn sie den „Planeten Schnee“ auf Brettern entdecken. Vom Bettmerhorn, wo der Wind die Schneekristalle horizontal durch die Luft fegt, schauen sie auf den größten Eisstrom der Alpen. „Rodelpiste für Riesen“ nennen die Kinder den Aletschgletscher. Vom Eggishorn sind mehr als zwei Dutzend Viertausender zu sehen.

Für Winterwanderer bietet der Panoramaweg von der Moosfluh zur Riederfurka das reinste Naturkino. Rechts ragen die Drachenzacken der Fusshörner auf, links reiht sich in der Ferne die Phalanx der Felsgiganten: Alphubel, Dom, Täschhorn, Mischabelgruppe und Weisshorn in kalter Pracht.

Und täglich grüßt das Matterhorn beim ersten Blick aus dem Fenster.

  • Anreise:
    Stressfrei mit dem Zug (Umsteigen in Hamburg, Basel und Brig) bis Betten-Talstation, von dort im gleichen Stationsgebäude mit der Luftseilbahn nach oben. Mit dem Auto ca. 1 240 km ab Flensburg. Vom 9. – 20. Januar 2016 sowie zum Saisonende ab 5. März gibt es in vielen Hotels günstige Pauschalen
  • Skipasspreise:
    Aletsch Arena-Skipass für 6 Tage ca. 257 Euro für Erw., 218 Euro für Jugendl., 129 Euro für Kinder (6-15 Jahre). Für Familien spezielle Ermäßigungen.
  • Auskünfte: www.MySwitzerland.com oder www.aletscharena.ch

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Mehr Informationen erhalten Sie in unserem Leserreisen-Portal, oder über Ihrer Anfrage über das folgende Formular:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen