zur Navigation springen

Nicht nur Helsiniki : Spannende Ferien in Vaasa

vom
Aus der Onlineredaktion

Bei Finnland denkt man schnell an Helsinki. Aber auch andere Städte wie Vaasa sind eine Reise wert.

svz.de von
erstellt am 29.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Die Hafenstadt im Westen des skandinavischen Landes wurde 1606 vom schwedischen König Karl IX. gegründet.

Nach einem Großbrand im Jahr 1852 erfolgte eine Neugründung sieben Kilometer westlich, da die alte Stadt durch Landhebung vom Meer abgeschnitten worden war. Während des finnischen Bürgerkriegs im Jahr 1918 war Vaasa für zehn Wochen Hauptstadt Finnlands. Heute hat Vaasa – Partnerstadt von Kiel – zwar an Bedeutung verloren und gehört mit knapp 60  000 Einwohnern nicht einmal zu den zehn größten Städten Finnlands, zieht aber Touristen an – vor allem wegen der nahe gelegenen Natur.

Nördlich der Stadt liegt das Naturphänomen Kvarken-Archipel, eine beeindruckende Inselwelt vor der finnischen Küste. Die rapide Landhebung hat dieser eine Aufnahme in das Unesco-Weltnaturerbe beschert. Die Küstenlinie des Kvarken Archipels erhebt sich in einem rasanten Tempo von einem Zentimeter pro Jahr aus dem Bottnischen Meerbusen. Die Einwohner erinnern sich noch an Hafenbuchten, die mittlerweile trocken gefallen sind.

Was hier besonders gut geht: Vögel beobachten, Fahrrad fahren, Segeln, Kanu fahren, Angeln und Wandern.

Ein 20 Meter hoher Wachturm mit dem Titel Saltkaret (Salzstreuer) markiert das eine Ende eines Naturpfads in Svedjehamn. Schwedens eigene Kvarken-Küste liegt nur 50 Kilometer entfernt. Merenkurkku – was wortwörtlich „Seekehle“ bedeutet – ist der finnische Name für den Archipel, jedoch ist die schwedische Bezeichnung Kvarken bis heute erhalten geblieben.

Ebenso erholsam wie ein Ausflug nach Kvarken ist eine Radtour von Vaasa in die nahe liegenden Wälder, zum Beispiel Öjen, etwa vier Kilometer südlich des Stadtzentrums. Das Gebiet steht unter Naturschutz. Kaum verlässt man eine der Straßen und begeht einen der Naturwege, fühlt man sich wie in einem Märchenwald. Wenn die Sonne zwischen den Tannennadeln und Blättern durchscheint und große mit Moos bedeckte Findlinge erhellt, vergisst man allen Stress des Alltags. Und mit etwas Glück sieht man das Nordlicht, sobald es dunkel wird.
 

Anreise: Vaasa ist per Flugzeug von Hamburg aus zu erreichen. Mit dem Auto kann man die Fähre vom schwedischen Umeå nehmen.

Infos: www.visitvaasa.fi


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen