zur Navigation springen

Serie: Urlaub vor der Haustür: Biosphärenreservat : Schaalsee lockt mit Radleridylle

vom

Rund 150 Kilometer ausgewiesene Rad- und Wanderwege im Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee führen durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Oftmals sind sie von Hecken oder Alleebäumen gesäumt.

Zarrentin | Urlaubsidylle für Schaalsee-Touristen: Rund 150 Kilometer ausgewiesene Rad- und Wanderwege im Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee führen durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Oftmals sind sie von Schatten spendenden Hecken oder Alleebäumen gesäumt. "Schön ist für Radfahrer die Tour um den Schaalsee. Das sind zwar rund 44 Kilometer, aber das kann man an einem Tag schaffen", sagte Elke Dornblut, im Amt für das Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee für Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

"Viele Touristen, die zu uns ins Informationszentrum Pahlhuus nach Zarrentin kommen, fragen oft nach interessanten und landschaftlich reizvollen Touren. Wir empfehlen da auch die Leib-und Seele-Tour, eine Rundreise zu regionalen Produzenten und Kunsthandwerkern." Diese Strecke umfasst 86 Kilometer und dafür sollten die Besucher der Schaalseeregion schon zwei Tage einplanen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Denkmalsanlage Uhlenhof und das Café Kreuzstich in Thandorf. Das Grenzhus in Schlagsdorf bietet als Info-Zentrum des Schaalsees im nördlichen Bereich interessante Einblicke in die deutsch-deutsche Grenzgeschichte, zum Thema "Grenzen" in Alltag, Geschichte und Natur.

Auch ein Besuch der Fischerei Buchholz in Klocksdorf, der Bauernstube und des Agrarmuseums in Breesen, des Arche Hofs in Kneese, und der Fischerei und Räucherei Enrico Stoß in Lassahn sowie der Elfenschule in Neuenkirchen lohnt sich.

"Grenzen erfahren" gibt es in der Variante als Kurztour (24 Kilometer) und Langstrecke (89 km, zwei Tage) im Bereich der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Eine weitere Radtour führt die Touristen der Schaalseeregion auf einen Rundkurs zu ehrwürdigen Klöstern und alten Dorfkirchen. Für die etwa 130 Kilometer lange Strecke sollten schon zwei bis drei Tage eingeplant werden. Empfehlenswert ist auch die rund 51 Kilometer lange Radtour durch die Eiszeitlandschaft im Osten des Biosphärenreservats, die an einem Tag zu schaffen ist. Manche der kleinen Landstraßen müssen sich Fahrräder und Autos leider teilen, da noch nicht überall straßenbegleitende Radwege vorhanden sind. Wünschen würde sich Elke Dornblut solche Trassen auch auf der Nord-Südachse von Zarrentin nach Wittenburg, und z.B. von Zarrentin hoch nach Kneese.

"Die meisten unserer Besucher kommen aus den Nachbarländern Hamburg und Schleswig-Holstein, die Altersgruppe der Wanderer und Radler liegt zwischen 40 und 69 Jahren. Davon sind 79 Prozent Ein-Tages-Touristen, 21 Prozent bleiben mehrere Tage in unserer Region", ergänzt Elke Dornblut. Und verweist dabei gleich auf einen der nächsten Höhepunkte: Auf die 13. FahrradTour-Biosphäre mit Start in Kneese, die am 26. Juni ab 8 Uhr beginnt und 35 Kilometer lang ist.

Visitenkarte - Anfahrt & Informationen

Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee- Wittenburger Chaussee 13, 19246 Zarrentin, Tel.:038851/302 ext. 0

  • alle aus MV kommen über die A 24 und fahren Abfahrt Zarrentin ab. Weiter geht es auf die B 195 bis Zarrentin

  • von Boizenburg kommt man direkt über die B 195 bis nach Zarrentin zum Pahlhuus, dem Informationszentrum des Biosphärenreservats Schaalsee


zur Startseite

von
erstellt am 02.Jun.2011 | 01:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen