zur Navigation springen

Nach Hurrikan «Irma» : Kreuzfahrtreederei NCL meidet östliche Karibik bis November

vom

Durch den Hurrikan «Irma» werden die Kreuzfahrten mit der «Norwegian Escape» umgeleitet. Statt der östlichen wird das Schiff bis November die westliche Karibik befahren.

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 14:45 Uhr

Aufgrund von Schäden durch Hurrikan «Irma» ändert die Norwegian Cruise Line (NCL) vorübergehend ihr Kreuzfahrtangebot in der Karibik. Bis voraussichtlich November läuft die «Norwegian Escape» ausschließlich Ziele in der westlichen Karibik an, teilt NCL mit.

Der Hurrikan hat unter anderem Infrastruktur auf den britischen und auf den U.S. Virgin Islands zerstört - Zielen, die die «Norwegian Escape» ansteuern sollte. Mit anderen NCL-Schiffen waren nach Angaben einer Sprecherin bis November keine Reisen in die östliche Karibik geplant. Von anderen Kreuzfahrtreedereien sind bislang noch keine langfristigen Routenänderungen aufgrund der Hurrikanfolgen bekannt.

Service:

Karibik-Hotline: Für Urlauber, die in den nächsten Tagen mit NCL in die Karibik reisen wollen: +49 6119 4933712

NCL: Wetterwarnung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen