zur Navigation springen
Reise und Tourismus

23. Oktober 2017 | 21:07 Uhr

De Stijl : Im Papageienviertel

vom
Aus der Onlineredaktion

In diesem Jahr wird der hundertste Geburtstag der 1917 in Holland gegründeten abstrakten Kunstrichtung „De Stijl“ gefeiert.

svz.de von
erstellt am 19.Aug.2017 | 16:00 Uhr

Das Blau strahlt, das Rot leuchtet, das Gelb glänzt – ein prächtiges Segel. Eigentlich begeistert man sich im friesländischen Drachten vor allem für das Tempo der traditionellen Skutsjes-Regatten, in denen sich die einst als Lieferschiffe genutzten Segelboote der einzelnen Gemeinden rasante Rennen liefern.

Doch im Jahr 2017 stehen Drachten, seine Bewohner und Besucher ganz im Bann der Primärfarben. Diese bilden einen wesentlichen farblichen Bezugspunkt der abstrakten Kunst des De Stijl. Pünktlich zum hundertjährigen Jubiläum der Gründung der stilprägenden Zeitschrift gleichen Namens durch Theo van Doesburg öffnet im September eines der von unten bis oben, von innen und außen designten Häuser im sogenannten Papageienviertel erstmals seine Türen für die Öffentlichkeit.

Der 1883 in Utrecht geborene Theo van Doesburg zählte neben Piet Mondrian zu den Begründern der Bewegung. Anders als sein rigider, heute bekannterer Kollege stand van Doesburg für eine dynamische Interpretation des De Stijl: Seine Linien durften auch mal neu ansetzen und die Farbe wechseln. Zugleich ging es ihm um Design als Quelle und Ideal von Harmonie, wofür den einzelnen farblichen und grafischen Elementen und ihrem Arrangement im Haus präzise emotionale Wirkkräfte zugeschrieben waren.

Von entsprechender Detailverliebtheit war denn auch der Restaurierungsprozess geprägt, an dem auch Studierende mehrerer Universitäten beteiligt waren. So entdeckte eine besonders sorgfältige Studentin hinter der Kaminverkleidung des Hauses in der Torenstraat 3 Hinweise auf das hier ursprünglich verwendete Rot, wie es denn nun auch wieder zu erleben ist. Wechselnde thematische Ausstellungen im Museum Dr8888 begleiten die Eröffnung als Museumswohnhaus.

Wie überhaupt viel sehen und verstehen kann, wer in diesem Jahr auf den Spuren von van Doesburg, Mondrian & Co. durch die Niederlande reist: Zu den Highlights des Jahresprogramms, das landesweit unter dem Thema „Von Mondrian bis Dutch Design“ gefeiert wird, zählen eine Freiluftausstellung im De Lakenhal im hübschen Museumsstädtchen Leiden sowie eine spektakuläre Werkschau im Gemeentemuseum in Den Haag. Dieses zeigt erstmals alle 300 Bilder in seinem Bestand zur gleichen Zeit. Alle Orte sind mit Regionalzügen schnell und spontan erreichbar.

 

Infos: Eröffnung des Museums-Wohnhauses in der Torenstraat 3 in Drachten im September 2017.

Das Museum Dr8888, Museumsplein 2 in NL-9203 DD Drachten, zeigt das ganze Jahr über wechselnde Ausstellungen zu De Stijl. Das Museum liegt fünf Minuten vom Wohnhaus Torenstraat 3 entfernt. Geöffnet Di-So 11-17 Uhr.

Weitere Infos: www.holland.com/de/tourist/urlaubsthemen/holland-storys/mondriaan-bis-dutch-design.html

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen