Mehr als Party-Insel : Ibizas stiller Norden

beach platges de comte 5 - vm
1 von 3

Während der Süden der Insel seinem Party-Image immer mehr gerecht wird, zeigt sich der Norden ruhig und ursprünglich.

svz.de von
19. Juni 2016, 08:45 Uhr

Reine Lebensmittel sind die, die mit Liebe und Respekt gezüchtet wurden,“ erzählt Aghasura. Das ist nicht ihr richtiger Name, sondern steht in der indischen Mythologie für Schlangengöttin. Die 58-jährige Stuttgarterin pendelt zwischen Goa in Indien und Ibiza. Auf dem Hippiemarkt „Las Dalias“ auf Ibiza verkauft sie Nüsse in gerösteter Form, weil die mehr Energie spenden. Am Nachbarstand gibt es Heilsteine, Pendel und Tinkturen aus Krötenschleim.

Die Welt der Magie und der alternativen Lebensformen findet man immer noch auf der Baleareninsel. Rund um die Orte San Carlos und San Juan haben sie sich angesiedelt, die Hippies. In den 60er- und 70er Jahren kamen sie, weil das Leben frei und einfach war. „Niemand hat etwas gesagt, wenn man sich eine baufällige Finca hergerichtet hat und darin wohnte“, erinnert sich Aghasura. Eine Flasche Wein kostete 20 Pfennig – oder man bekam sie geschenkt.

Heute ist das anders. Die Immobilienpreise gehören zu den höchsten in Spanien, und alles andere ist auch ein bisschen teurer als im restlichen Land. Vor allem in den touristischen Zentren des Südens, wie zum Beispiel an der Playa d‘en Bossa. Dort hat vor ein paar Jahren ein regelrechter Hotelboom begonnen. „Besonders stark nachgefragt werden moderne, lifestyle-orientierte Hotels“, sagt Sven Görrissen, TUI Experte für Spanien. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Nordafrika und der Türkei werde 2016 ein Spanien-Jahr, so der Urlaubsprofi. Im Landesinneren hingegen und an den kleinen, romantischen Buchten der Nordostküste scheint die Zeit stehen zu bleiben. Mit dem Mietwagen ist man schnell dort. In der Cala Mastella, der Cala Xarraca oder der Cala de San Vicente. Zwischen zerklüfteten Felsen tun sich Minibuchten auf, einige sind nur 50 Meter lang. Irgendwo hinter hohen Gräsern befindet sich ein Kiosk, oft betrieben von älteren Ibizencos oder jungen, alternativen Rückkehrern.

Statt Champagner und Austern gibt es Orangensaft und Bocadillos – belegte Brötchen, die auf Ibiza zuerst mit Olivenöl und frischer Tomate eingerieben werden. Die Strandliegen heißen noch Liegen und nicht Daybeds und kosten nur ein paar Euro. Und statt Party-Beats hört man das Schlagen der Wellen.

Reise-Informationen

Anbieter/Übernachten: Im neuen Sensatori Resort Ibiza direkt an der Traumbucht Cala Tarida kostet eine Woche inkl. Flug und All Inklusive ab 953 Euro pro Person im DZ.www.tui.com

Das ME Ibiza ist ebenfalls neu und liegt im ruhigen Norden. Eine Woche inkl. Flug kostet ab 870 Euro p.P.im DZ., www.1-2-fly.com
Eine große Auswahl an Ferienhäusern und –wohnungen auf Ibiza bietet www.fewo-direkt.de
Mietwagen ab 128 Euro/ Woche über www.tuicars.de
Weitere Infos: www.spain.info/de
 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen