zur Navigation springen

Reisestress : Hitliste der Ärgernisse im Urlaub

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Das nervt die Deutschen auf Ihren Reisen am meisten.

svz.de von
erstellt am 30.Mai.2015 | 09:00 Uhr

Zur nahenden Urlaubssaison hat die Reisesuchmaschine www.swoodoo.com bei Usern nachgefragt, was diese am meisten beim Fliegen und im Hotel stresst.

Fliegen – Platz 1: Die Aufspringer
Auf die Palme bringen lassen sich 34 Prozent der Deutschen von Passagieren, die unmittelbar nach der Landung hektisch aufspringen und nach dem Handgepäck kramen. In der Tat macht dieses Verhalten keinerlei Sinn. Denn bis die Gangway an das Flugzeug herangefahren wird, dauert es in der Regel einige Minuten.

Platz 2: Busfahrt zum Flugzeug
Viele Passagiere (21 Prozent) stört die scheinbar unnütze Busfahrt vom Gate zum Flugzeug. Jeder zweite Deutsche wundert sich, warum das nötig ist, wenn das Flugzeug nur 50 m vom Flughafengebäude entfernt steht.

Platz 3: Die eiligen Einsteiger
Ein weiteres „Nervthema“ sehen die Deutschen auch beim Boarding-Prozess. So verursachen alle diejenigen, die bereits lange vor dem Aufruf schon am Gate Schlange stehen, verständnisloses Kopfschütteln bei 15 Prozent der deutschen Flugreisende.

Auch darüber ärgern sich swoodoo-Nutzer beim Fliegen:
– 10 Prozent über tosenden Applaus bei der Landung;
– 9 Prozent über Mitreisende, die sich direkt ans Gepäckband stellen, in der Hoffnung, so schneller an ihr Gepäck zu kommen;
– 8 Prozent über Sonstiges;
– 3 Prozent über Turbulenzen während des Essens.

 

Top 3 der nervigsten Aspekte beim Hotelaufenthalt:
 

Platz 1: Unflexible Check-in-Zeiten
Das nervigste Erlebnis beim Hotelaufenthalt sind für 35 Prozent die unflexiblen Check-in-Zeiten. Wer früh landet, muss oftmals bis 14 Uhr in der Lobby ausharren, bevor er auf sein Zimmer darf.

Platz 2: Eingeschränkte Öffnungszeiten
In eine ähnliche Richtung geht die unflexible Gestaltung von Frühstückszeiten. Auch die frühe Schließung des Pools sorgt bei zahlreichen Befragten für Unmut.

Platz 3: Überteuerte Minibar
Bei jedem zweiten befragten Deutschen sorgen die Preise der Minibar für Unmut.

Auch das bringt Reisende zur Verzweiflung, wenn sie im Hotel übernachten:
– 14 Prozent regen sich darüber auf, wenn die Key-Card nach 12 Uhr mittags nicht mehr funktioniert, obwohl man extra vorher Late Check-out angemeldet hat;
– 2 Prozent über Hotel-Angestellte, die das „Bitte nicht stören“-Türschild einfach ignorieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen