zur Navigation springen

Individuelle Entscheidung : Gastgeber storniert Airbnb-Buchung: Erstattung oder Ersatz?

vom

Online-Übernachtungsdienste wie Airbnb sind bei Reisenden beliebt. Doch was passiert, wenn der Gastgeber sein Angebot zurückzieht? Nutzer haben dann die Wahl zwischen zwei Optionen.

Wasserschaden, Verkauf der Immobilie, ein erkrankter Gastgeber: Bei Airbnb-Unterkünften kann es passieren, dass dem Urlauber kurzfristig die Buchung storniert wird.

Der Gast hat dann zwei Möglichkeiten: Er erhält entweder eine vollständige Rückerstattung inklusive der Service-Gebühren. Oder Airbnb unterstützt ihn dabei, kurzfristig eine gleichwertige Ersatzunterkunft zu finden, wie Sprecher Julian Trautwein erklärt.

Ist die neue Unterkunft günstiger als die ursprüngliche, wird der gezahlte Mehrbetrag erstattet. Andersherum kann es sein, dass die Ersatzunterkunft teurer ist. Ob und in welcher Höhe Airbnb dann Mehrkosten übernimmt, wird im Einzelfall individuell entschieden. Zur Klärung steht ein 24-Stunden-Kundenservice zur Verfügung.

Grundsätzlich hat Airbnb ein Interesse daran, dass kein Gastgeber kurzfristige Buchungen storniert - und hält deshalb Sanktionen für diesen bereit, etwa Stornierungsgebühren und eine automatische Bewertung im Profil des Gastgebers.

Eine Lösung wird offenbar in den allermeisten Fällen gefunden: Beim Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz in Kehl sind kurzfristige Stornierungen bei Airbnb kein Beschwerdethema. Das gilt ebenso für die Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam. Airbnb ist nicht der einzige Vermittler von Privatunterkünften, mittlerweile aber Marktführer. Daneben gibt es noch kleinere Anbieter wie 9Flats und Wimdu.

Airbnb-Richtlinien für Rückerstattungen

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2017 | 13:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen