Genanalysen bestätigen : Galápagos-Riesenschildkröte doch nicht ausgestorben

von 27. Mai 2021, 13:17 Uhr

svz+ Logo
Die Spezies Chelonoidis phantasticus, eine vermeintlich ausgestorbene Riesenschildkröte, ist entdeckt worden.
Die Spezies Chelonoidis phantasticus, eine vermeintlich ausgestorbene Riesenschildkröte, ist entdeckt worden.

Eine vor zwei Jahren im Galápagos-Archipel entdeckte Riesenschildkröte gehört zu einer Spezie, die bereits als ausgestorben galt. Das haben Forscher nun herausgefunden. Sie planen eine Expedition, um nach weiteren Exemplaren zu suchen.

Puerto Baquerizo Moreno | Seit mehr als 100 Jahren galt die Riesenschildkröte von der Insel Fernandina im Galápagos-Archipel als ausgestorben. Nachdem Forscher vor zwei Jahren ein Exemplar des großen Reptils entdeckt hatten, bestätigten nun Genanalysen der Yale-Universität in den USA, dass es sich dabei um ein Tier der Spezies Chelonoidis phantasticus handelte. Das teilte das ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite