zur Navigation springen

Lesertelefon: Geld im Urlaub : Die Karte nie aus den Augen lassen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zahlungsmittel, Sperrnummern, Währungen: Experten geben unseren Lesern beim Telefonforum Tipps für die Reisekasse.

Bald beginnen die Sommerferien und viele sind schon in den Reisevorbereitungen. Dazu gehört auch die richtige Auswahl an Zahlungsmitteln. Wie man seine Reisekasse optimal ausstattet, darüber informierten zwei Bankexperten bei unserem Lesertelefon. Nachfolgend eine Zusammenfassung:


Unter welcher Rufnummer kann ich im Ausland die girocard oder Kreditkarte sperren?
Eine Kartensperrung Ihrer girocard können Sie unter den zentralen Notrufnummern rund um die Uhr vornehmen. Die Sperrnummern lauten +49 116 116* oder +49 (0) 1805 021 021**. Notieren Sie sich besser auch noch die Hotline Ihrer Bank oder Sparkasse. Die meisten Kreditkartenherausgeber haben auch eigene Sperrnummern, die Sie bei Ihrer kartenausgebenden Bank erfragen können. Einen SOS-Infopass mit allen wichtigen Sperrnummern finden Sie unter www.kartensicherheit.de.
* kostenfrei aus dem dt. Fest- und Mobilfunknetz
** 14 ct./min. (inkl. USt.) aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 42 ct./min. (inkl. USt.), abweichende Gebühren aus dem Ausland

Worauf sollte man generell beim Bezahlen mit Plastikgeld achten?
Egal ob zuhause oder im Ausland, beim Bezahlen mit girocard und Kreditkarte sollten Sie Ihre Karte nie aus den Augen lassen oder gar aus der Hand geben. Verlangen Sie ein Kartenlesegerät auf der Ladentheke oder am Restauranttisch. Lassen Sie es nicht zu, dass der Kellner oder Verkäufer alleine mit Ihrer Karte ins Hinterstübchen verschwindet. Hier kann leichter eine Kopie zu Missbrauchszwecken angefertigt werden. Vergleichen Sie den Rechnungsbeleg genau mit dem Unterschriftenbeleg. Sammeln Sie alle Belege und prüfen Ihre Kontoauszüge. Unrechtmäßige Abbuchungen reklamieren Sie bitte sofort bei Ihrer Bank oder Sparkasse und lassen Sie die Karte vorsorglich sperren.

Welche Angaben muss ich bei der Sperrung machen?
Halten Sie für die Sperrung der girocard Ihre Bankleitzahl und Ihre Kontonummer bereit und notieren Sie sich den Zeitpunkt der Kartensperrung. Für die Sperrung der Kreditkarte muss Ihre Kartennummer vorliegen: Kopieren Sie die Vorder- und Rückseite der Karte oder notieren Sie Ihre 16-stellige Kartennummer. Bewahren Sie die Fotokopien getrennt von Ihrer Karte auf.

Reicht für die Autoanmietung im Ausland meine girocard?
Nein, Autovermietungen verlangen grundsätzlich eine Kreditkarte für die Kaution.

Was darf man vor der Reise nicht vergessen?
Denken Sie bitte daran, den persönlichen Verfügungsrahmen Ihrer Zahlungskarten für den Auslandseinsatz bei Bedarf anzupassen bzw. zu erhöhen. Aus Sicherheitsgründen kann es auch sein, dass die Karten erst freigeschaltet werden müssen. Beides sollten Sie unbedingt rechtzeitig vor Reiseantritt mit Ihrem Kreditinstitut klären.

Kann ich meine girocard (V PAY) in Florida nutzen?
Die girocard mit dem V PAY Symbol ist grundsätzlich nur in Europa einsetzbar. Eine girocard mit dem Maestro-Symbol wird dagegen weltweit akzeptiert. Grundsätzlich sollten Sie neben der girocard unbedingt eine Kreditkarte dabei haben. Informieren Sie sich am besten vor Urlaubsbeginn über die Standorte von Geldautomaten z.B. unter http://www.atmlocator.de.

Wo bewahre ich meine Zahlungskarte und die Geheimzahl am sichersten auf?
Die PIN sollte nach Erhalt am besten auswendig gelernt werden. Wird sie trotzdem zu Hause aufbewahrt, dann bitte sicher und getrennt von der Karte. Behandeln Sie Ihre Zahlungskarten genauso sorgsam wie Bargeld.

Worauf sollte ich bei Kartenzahlungen im Handel oder Restaurant achten?
Prüfen Sie den Betrag, bevor Sie den Abrechnungsbeleg unterschreiben oder am Gerät die Zahlung bestätigen. Oftmals „verrutscht“ bei der Rechnungsstellung ein Komma nach hinten. Statt 50 Euro stehen 500 Euro auf dem Beleg. Sammeln Sie alle Belege und prüfen Sie Ihre Kontoauszüge. Reklamieren Sie unrechtmäßige Abbuchungen sofort bei Ihrer Bank oder Sparkasse und lassen Sie die Karte vorsorglich sperren.

Wir fahren bald zur Kur nach Polen. Sollen wir die Landeswährung bereits zuhause tauschen?
Nein, nehmen Sie einen Handbestand Eurobargeld mit und tauschen Sie vor Ort, denn in Polen erhalten Sie einen besseren Kurs.

Was ist bei der Benutzung ausländischer Geldautomaten zu beachten?
Am besten nutzen Sie die Geldautomaten offizieller Banken zu den Öffnungszeiten. Dann haben Sie bei Problemen gleich einen Ansprechpartner. Außerdem sind Automaten in einer Filiale besser geschützt als freistehende. Wählen Sie eine Sprache, die Sie auch verstehen, um ungewollte Transaktionen zu vermeiden und verdecken Sie die PIN-Eingabe.

Wie kann ich Gebühren sparen, wenn ich mit meiner girocard an ausländischen Automaten Geld abheben?
In der Regel fallen einmalige Gebühren an. Einige Institute kooperieren mit Banken im Ausland. Bei diesen Partnerbanken können Sie in der Regel kostenlos Geld abheben. Erkundigen Sie sich generell vor Abreise bei Ihrer Hausbank bezüglich der Gebühren für bargeldlose Zahlungen und Verfügungen am Geldautomaten.

Ich fliege bald nach London. Wie viel Bargeld sollte ich dabei haben und welche weiteren Zahlungsmittel empfehlen Sie?
Generell sollten Sie größere Bargeldsummen im Portemonnaie vermeiden, denn bei Verlust oder Diebstahl ist das Geld endgültig weg. Für die ersten Ausgaben empfiehlt es sich, ca. 100 bis 150 Euro britische Pfund in kleinen Scheinen dabei zu haben. Es gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Zur weiteren Bargeldversorgung am Automaten rate ich Ihnen zur Nutzung der girocard (Maestro-Symbol). Für bargeldlose Zahlungen empfiehlt sich die Kreditkarte.

Welche Währung sollte ich an Geldautomaten außerhalb der Eurozone wählen?
Wenn Ihnen angeboten wird, die Landeswährung in Euro um- oder abzurechnen, sollten Sie vorsichtig sein. Die Automaten locken häufig mit dem Versprechen „garantierter Wechselkurs“, wobei sie dann den Kurs und auch die Provision bestimmen. In den meisten Fällen kann Sie das teuer zu stehen kommen, besonders wenn Sie immer nur kleine Beträge abheben. Es ist besser, sich für die Auszahlung in Landeswährung zu entscheiden. Dabei rechnet die eigene Bank oder Sparkasse den vereinbarten und meist günstigeren Wechselkurs ab.

Tauschen Banken Fremdwährungen auch wieder um?
Gängige Währungen werden umgetauscht, es ist aber besser, das Geld vor Ort auszugeben Münzen werden gar nicht getauscht.

Wir fahren nach Island und auf die Färöer-Inseln. Wie soll unsere Reisekasse ausgestattet sein?
Tauschen Sie bereits zuhause einen kleinen Handbestand Isländische und Dänische Kronen. Die weitere Bargeldversorgung erfolgt bequem mit der girocard (Maestro-Logo) an den Geldautomaten vor Ort. Zur Sicherheit ist auch eine Kreditkarte ratsam.

Ist im Ausland eine PIN für Kreditkarte erforderlich?
Wenn Sie mit der Kreditkarte Geld am Automaten abheben möchten, brauchen Sie auf jeden Fall die Geheimzahl. Außerdem gibt es vermehrt Länder, in denen Händler oder Restaurants bei Kreditkartenzahlungen die PIN verlangen. Falls Sie also nicht über die Geheimzahl verfügen, beantragen Sie diese rechtzeitig vor Abreise bei Ihrer Hausbank.

Wir machen eine Rundreise durch Russland, die Mongolei und China. Welche Tipps haben Sie für die Urlaubskasse?
Für die Bargeldversorgung in den ersten Urlaubstagen rate ich Ihnen zu einem Handbestand US-Dollar in kleinen Scheinen. Ansonsten sind Sie mit der girocard (Maestro-Logo) und Ihrer Kreditkarte gut ausgestattet. Erkundigen Sie sich sicherheitshalber auch noch bei Ihrem Reiseveranstalter.

Was sollte ich für meinen Marokko-Urlaub beachten?
Grundsätzlich darf die Landeswährung Marokkanische Dirham weder ein- noch ausgeführt werden. Tauschen Sie Bargeld nur in offiziellen Banken oder zugelassenen Wechselstuben. Auf keinen Fall Geld auf der Straße tauschen oder die Zahlungskarten aus den Augen lassen.

Wie schütze ich mich am besten vor Diebstahl?
Tragen Sie Bargeld und Zahlungskarten immer in verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper. Seien Sie beim Shoppen im Gedränge besonders wachsam und vermeiden Sie größere Bargeldsummen in der Geldbörse. Bargeld, Zahlungskarten und andere Wertsachen, die unbeaufsichtigt im Auto oder im Hotelzimmer liegen, sind leichte Beute für Kriminelle. Eine sichere Alternative ist z.B. der Hotelsafe.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen