Gericht zu Corona-Absage : Urteil: Kosten müssen auch ohne Reisewarnung voll erstattet werden

von 17. August 2020, 11:35 Uhr

svz+ Logo
Ist eine Reise wegen der Corona-Gefahr storniert, muss der Veranstalter unter Umständen auch ohne vorliegende Reisewarnung den Preis voll erstatten.
Ist eine Reise wegen der Corona-Gefahr storniert, muss der Veranstalter unter Umständen auch ohne vorliegende Reisewarnung den Preis voll erstatten.

Um die Reisekosten voll erstattet zu bekommen, kann ein gewisses Risiko für eine Gesundheitsgefährdung ausreichen.

Frankfurt/Main | Bei einer vom Kunden wegen der Corona-Gefahr stornierten Reise muss der Veranstalter unter Umständen auch ohne vorliegende Reisewarnung den Preis voll erstatten. Das hat das Amtsgericht Frankfurt in einem am Montag veröffentlichten Urteil (32 C 2136/20) entschieden. Der Kläger hatte am 7. März dieses Jahres von sich aus eine für Mitte April geplante R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite