Pflichterbe : Nachlassverzeichnis: Notar muss Ermittlungen anstellen

von 09. Juni 2021, 14:35 Uhr

svz+ Logo
Ein Notar muss für ein Nachlassverzeichnis auch eigene Ermittlungen anstellen. Nur die Angaben eines Erben zu protokollieren, reicht nicht aus.
Ein Notar muss für ein Nachlassverzeichnis auch eigene Ermittlungen anstellen. Nur die Angaben eines Erben zu protokollieren, reicht nicht aus.

Wie groß ist der Nachlass? Über diese Frage gibt es zwischen Hinterbliebenen oft Streit. Erstellt ein Notar ein Nachlassverzeichnis, kann er sich daher nicht nur auf Angaben einzelner Erben stützen.

Celle | Wer als nächster Angehöriger enterbt ist, hat Anspruch auf den Pflichtteil. Er kann also verlangen, in Höhe der Hälfte seines gesetzlichen Erbteils ausbezahlt zu werden. Um den Anspruch berechnen zu können, muss er den Nachlasswert kennen. Um dies in Erfahrung zu bringen, kann er vom Erben Auskunft über die Nachlassgegenstände und Verbindlichkeiten ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite