Bertelsmann-Studie : Kindergeld für Tabak und Alkohol?

23-11368458_23-66108192_1416392725.JPG von 21. November 2018, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Auch in Schwerin gibt es Armut. Doch die Eltern geben das Kindergeld keineswegs für Tabak, Alkohol und Unterhaltungselektronik aus.
Auch in Schwerin gibt es Armut. Doch die Eltern geben das Kindergeld keineswegs für Tabak, Alkohol und Unterhaltungselektronik aus.

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung räumt mit Vorurteil auf: Geld vom Staat kommt auch beim Nachwuchs in armen Familien an.

Finanzielle Direkthilfen vom Staat für arme Familien kommen laut einer Studie tatsächlich den Kindern zugute. Das Vorurteil, dass ein Plus dieser Hilfen von den Eltern für Alkohol, Tabak oder etwa Unterhaltungselektronik ausgegeben werde, ist nach Angaben der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh falsch. Nach einer gestern vorgestellten Untersuchung kämen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite