Wer wagt, der gewinnt? : Anleger investieren verstärkt in Aktienfonds

Die Menge an Investitionen an der Börse hat in den letzten Monaten stark zugenommen.  dpa-infocom
Die Menge an Investitionen an der Börse hat in den letzten Monaten stark zugenommen.  dpa-infocom

Die Zinsen auf gespartes Geld sind seit langer Zeit gering. Daher neigen viele Anleger nun dazu, ihr Kapital an der Börse in Aktienfonds zu investieren.

svz.de von
21. September 2017, 04:16 Uhr

Die weiterhin niedrigen Zinsen sind offenbar für viele Anlass, ihre Anlagestrategie zu überdenken. Allein im Juli investierten Anleger nach Angaben des Fondsverbandes BVI in Frankfurt am Main 4,5 Milliarden Euro in reine Aktienfonds.

Die Investitionen vom Juli sind die höchsten Zuflüsse seit Januar 2001. Damals wurden 5,4 Milliarden Euro in Aktienfonds investiert. Das Neugeschäft entfällt dabei den Angaben zufolge jeweils zur Hälfte auf aktiv gemanagte Aktienfonds und passive Indexfonds, sogenannte ETFs. Das insgesamt von Aktienfonds verwaltete Vermögen ist seit Ende Juli 2016 von 323 Milliarden Euro auf 370 Milliarden Euro gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 15 Prozent.

Auf Rang zwei der Juli-Absatzliste stehen Mischfonds mit 2,1 Milliarden Euro. Es folgen Rentenfonds und Immobilienfonds mit jeweils rund 0,3 Milliarden Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen