Rekordtief : Weniger Datenklau an Geldautomaten

von 19. Juli 2021, 11:06 Uhr

svz+ Logo
Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland hat im laufenden Jahr auf niedrigem Niveau weiter abgenommen.
Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland hat im laufenden Jahr auf niedrigem Niveau weiter abgenommen.

Weniger Fälle, weniger Schaden: Datendiebe haben an Geldautomaten in Deutschland immer seltener Erfolg. Die Branche verweist auf ihre Investitionen in mehr Sicherheit. Doch Kriminelle verschaffen sich oft auf anderem Weg Zugang zu fremden Bankkonten.

Frankfurt am Main | Auslaufmodell „Skimming“: Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland hat im laufenden Jahr auf niedrigem Niveau weiter abgenommen. Der Bruttoschaden durch das Ausspähen von Kartendaten und Geheimnummer (PIN) sank im ersten Halbjahr 2021 auf das Rekordtief von 293.000 Euro, wie die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme auf Anfrage mitteilte....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite