Urteil zum Abschleppen : Falschparker auf Ihrem Grundstück? Diese Rechte haben Sie

von 02. Oktober 2021, 21:29 Uhr

svz+ Logo
Ein PKW parkt vor einer Hofeinfahrt. Wer zahlt den Abschleppdienst, der Fahrer oder der Halter? (Symbolbild)
Ein PKW parkt vor einer Hofeinfahrt. Wer zahlt den Abschleppdienst, der Fahrer oder der Halter? (Symbolbild)

Auf Privat- und Kundenparkplätzen bestimmen Grundstücksbesitzer die Regeln. Wer sich nicht daran hält, darf kostenpflichtig abgeschleppt werden, sagt Stiftung Warentest.

Berlin | Wer sein Fahrzeug widerrechtlich auf fremdem Privatgrund abstellt, muss damit rechnen, abgeschleppt zu werden. Das gilt auch für Autos, die länger als zulässig etwa auf einem Supermarkt-Parkplatz parken. Die Rechnung trägt der Fahrzeughalter, heißt es von Stiftung Warentest. Wann der Abschleppdienst gerufen werden darf Mehr noch: Erst wenn die R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite