Geld, Gesundheit, Pflege, Verkehr : Neue Gesetze und Regelungen: Das alles ändert sich in 2020

Im Jahr 2020 ändern sich für Verbraucher zahlreiche Dinge.
Im Jahr 2020 ändern sich für Verbraucher zahlreiche Dinge.

Ab 1. Januar 2020 gelten zahlreiche neue Regeln und Gesetze für verschiedenen Bereiche des Alltags. Eine Übersicht.

von
29. Dezember 2019, 14:50 Uhr

Hamburg/Berlin | Die Änderungen in 2020 Betreffen vier große Bereiche:

  • Einkommen und Ausgaben
  • Arbeit und Steuern
  • Gesundheit und Ernährung sowie
  • Wohnen, Mobilität und Handel.

Einkommen und Ausgaben: Rente, Pflege, Unterhalt, Mindestlohn

Im Jahr 2020 steigt der gesetzliche Mindestlohn, auch die rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland bekommen mehr Geld. Im Bereich Pflege gibt es große Entlastungen beim Elternunterhalt und der monatliche Unterhaltsanspruch für Trennungskinder steigt. Mehr zu den Änderungen ab 2020 bei Einkommen und Ausgaben.

Arbeit und Steuern: Einkommensgrenzen, Bafög, Reichensteuer

Viele Deutsche werden 2020 etwas mehr Geld in der Tasche haben: Die Einkommensgrenzen bei den Steuersätzen verschieben sich, Grund- und Kinderfreibetrag werden erhöht und auch für Auszubildende und Studierende steigen die Fördersätze. Im Laufe des Jahres steigt außerdem die Umzugspauschale. Mehr zu den Änderungen ab 2020 bei Arbeit und Steuern.

Gesundheit und Ernährung: Masern-Impfpflicht und Nutri-Score

Bei den Themen Gesundheit und Ernährung stehen für Verbraucher in 2020 einige Änderungen an. Unter anderem steigen für gesetzlich Versicherte die Zuschüsse der Krankenkasse bei Zahnersatz und Lebensmittelhersteller können ihre Verpackungen mit dem "Nutri-Score" kennzeichnen. Mehr zu den Änderungen ab 2020 bei Gesundheit und Ernährung.

Wohnen, Mobilität und Handel: Stromzähler, Kassenbon, Flugticket

Ab 1. Januar 2020 erhöht sich das Wohngeld, DHL-Pakete werden teurer, Soldaten in Uniform können alle Züge der Deutschen Bahn kostenfrei nutzen und Verkehrssünder müssen für Vergehen im Straßenverkehr höhere Bußgelder zahlen. Mehr zu den Änderungen bei den Themen Wohnen, Energie, Kommunikation und Mobilität.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen