zur Navigation springen

Ratgeber rund um Schwangerschaft und Geburt : Nikotin ist Gift fürs ungeborene Kind

vom

Schwangerschaft und Geburt, Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch und Aufbewahrung von Nabelschnurblut waren Themen beim Lesertelefon. Auskunft gaben ein Gynäkologe, eine Hebamme sowie ein Experte von einer Nabelschnurblutbank.

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2012 | 12:13 Uhr

Schwangerschaft und Geburt, Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch und Aufbewahrung von Nabelschnurblut waren Themen beim gestrigen Lesertelefon Extra. Auskunft gaben der Gynäkologe Dr. Gunnar Scharlau, die Hebamme Anne-Kathrin Wohlgebohren und Dr. Petra Rauprich von der Nabelschnurblutbank Vita 34.

Kann ich in der Schwangerschaft weiter Sport treiben?

Das kommt auf die individuelle Konstitution an. Wenn Sie gesund sind und schon vor der Schwangerschaft regelmäßig Sport getrieben haben, können Sie dies unter Umständen auch weiterhin tun. Sie sollten darauf achten, dass es sich nicht um eine Risikosportart handelt und dass Sie keine unnötigen Gefahren eingehen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob es bei Ihnen eventuell Risiken geben könnte.

Welche Nahrungsergänzungsmittel werden für die Schwangerschaft empfohlen?

Gesicherte Erkenntnisse gibt es für Folsäure und Jod. Dies können Sie auch bereits nehmen, wenn Sie schwanger werden wollen. Die meisten Menschen nehmen zu wenig Folsäure über die Nahrung zu sich. Folsäure verhindert beispielsweise Fehlbildungen.

Wie ist das mit dem Rauchen in der Schwangerschaft?

Sie sollten sofort aufhören. Mit jeder Zigarette entziehen Sie dem Ungeborenen Sauerstoff. Nikotin wirkt sich nachteilig auf die Entwicklung des Kindes im Mutterleib aus. So entwickeln sich Kinder von rauchenden Müttern wesentlich langsamer. Nikotin ist ein sehr starkes Zellgift.

Muss man als Schwangere bestimmte Lebensmittel meiden?

Es empfiehlt sich, rohes Fleisch, ungewaschenes Obst und Gemüse zu meiden. Wenn Sie ein Haustier haben, wäre es ratsam, einen Toxoplasmose-Test zu machen.

Meine Frau ist über 40. Bekommen wir noch Zuschüsse für künstliche Befruchtung?

Nach den gesetzlichen Vorgaben muss die Frau unter 40 Jahren alt sein. Dann zahlen die Kassen bei drei Behandlungen jeweils die Hälfte. Sie können sich aber trotzdem an Ihre Krankenkasse oder an das Sozialministerium wenden. In manchen Fällen ist es möglich, dass es doch noch einen Zuschuss gibt.

Was kostet die Einlagerung von Nabelschnurblut?

Bei einer privaten Nabelschnurblutbank muss man die Aufbewahrung bezahlen. Die Kosten belaufen sich je nach Anbieter auf rund 2000 bis 3000 Euro, zum Teil zuzüglich einer jährlichen Einlagerungsgebühr. Bei einer öffentlichen Nabelschnurblutbank werden die Kosten mit Hilfe von Spendengeldern getragen.

Wie unterscheiden sich öffentliche und private Nabelschnurblutbanken?

Bei einer öffentlichen Nabelschnurblutbank wird das Nabelschnurblut zum Eigentum der Blutbank. Wenn bestimmte Zellen gebraucht werden, erfolgt ein internationaler Abgleich aller Spenden in öffentlichen Banken. Bei privaten Nabelschnurblutbanken steht das Nabelschnurblut ausschließlich dem Spender selbst beziehungsweise Familienmitgliedern zur Verfügung. Zunächst fungieren die Eltern als Treuhänder, ab dem 18. Lebensjahr das Kind selbst.

Was ist an Nabelschnurblut so besonders?

Es enthält Stammzellen, die unverbraucht sind sowie frei von Viren und Umweltschäden. Bei diesen Stammzellen handelt es sich außerdem um sehr junge Zellen, die zu 100 Prozent vom eigenen Körper akzeptiert und nicht abgestoßen werden.

Muss ich die Hebamme selbst bezahlen?

Nein, Hebammenleistungen sind Kassenleistungen. Sie umfassen beispielsweise die Betreuung in der Schwangerschaft, den Geburtsvorbereitungskurs und die Betreuung nach der Geburt bei Ihnen zu Hause, ebenso die Still- und Ernährungsberatung. Die geburtsvorbereitende Akupunktur allerdings ist keine Kassenleistung.


Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es mit Nabelschnurblut?

Es gibt im Wesentlichen drei Bereiche. Erstens: Die Blutstammzellen entsprechen denen der klassischen Knochenmarktransplantation. Sie wurden beispielsweise eingesetzt bei an Leukämie erkrankten Geschwistern. Der zweite Bereich umfasst den Einsatz bei den Kindern selbst, zum Beispiel bei frühkindlichen Hirnschäden. Außerdem wurden die Stammzellen bei Immunerkrankungen wie frühkindlicher Diabetes im Rahmen einer klinischen Studie verwendet. In der Entwicklung sind zudem mitwachsende Herzklappen für Kinder.

Kann ich das Nabelschnurblut für mein Kind einfrieren lassen, es aber auch spenden, wenn es gebraucht wird?

Bei Vita 34 gibt es diese Möglichkeit. Das Nabelschnurblut wird zunächst auf Ihre Kosten eingefroren. Gleichzeitig geben Sie die Erlaubnis, dass die Gewebemerkmale anonym in ein Spendenregister eingegeben werden. Stellt sich heraus, dass einem Patienten mit gerade diesem Nabelschnurblut geholfen werden kann, werden Sie noch einmal gebeten, die endgültige Freigabe zu erteilen. Wird das Blut an die behandelnde Klinik abgegeben, erhalten Sie Ihre finanziellen Aufwendungen zuzüglich Zinsen zurück.

Was umfasst eine Kinderwunsch-Behandlung?

Sie beinhaltet nicht nur die künstliche Befruchtung. Solch eine Behandlung ist eine äußerst komplexe Sache. Es spielen medizinische, Umwelt- und in zunehmendem Maße auch psychologische Faktoren eine Rolle. Auf alle Fälle geht es immer um eine Paar-Behandlung. Deshalb sollten auch beide zur Kinderwunschsprechstunde kommen.

Ich habe bereits drei Versuche für eine künstliche Befruchtung hinter mir. Zahlt die Kasse auch bei einem vierten Versuch?

Es soll dazu einen neuen Gesetzentwurf geben, aber im Moment ist es noch so, dass es für den vierten Versuch keinen Zuschuss gibt. Fragen Sie trotzdem bei Ihrer Krankenkasse nach, ob es für Sie noch eine individuelle Lösung gibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen