Fashion Week : New Yorker Modewoche mit Stars gestartet

Für seine Catwalk-Gestaltung hat Raf Simons auf die Stillleben niederländischer Meister des 17. Jahrhunderts zurückgegriffen. /AP
1 von 8
Für seine Catwalk-Gestaltung hat Raf Simons auf die Stillleben niederländischer Meister des 17. Jahrhunderts zurückgegriffen. /AP

Auf Hunderten Events in ganz Manhattan zeigen Designer ihre Entwürfe für den kommenden Herbst und Winter. Einige Kollektionen sind sofort zu kaufen.

svz.de von
08. Februar 2018, 18:19 Uhr

Mit Stars, Catwalks und vor allem Mode hat in New York die Fashion Week begonnen. Prominente wie Model und TV-Jurorin Heidi Klum («Germany's next Topmodel») oder Schauspielerin Sienna Miller feierten in der Nacht zum Donnerstag den Auftakt der Modewoche bei einer Benefizgala in Manhattan.

Bis zum 16. Februar wollen Designer und Modeunternehmen wie Alexander Wang, Tom Ford, Victoria Beckham, Michael Kors, Oscar de la Renta, Jason Wu und Marc Jacobs ihre Entwürfe für den Herbst und Winter präsentieren.

Die New Yorker Fashion Week kämpft darum, ihren Status als viertgrößte Modewoche der Welt zu behalten. Sie wird vor allem vom immer schneller werdenden Modegeschäft geprägt: Labels versuchen, die monatelange Lücke von der Präsentation auf dem Laufsteg bis zum Verkauf im Geschäft zu verkürzen. Dieser als «ready to wear» bekannte Ansatz stellt Hersteller teilweise aber vor große Herausforderungen. 

Auch die Debatte um die sexuelle Belästigung von Frauen auch in der Modeindustrie hat die Fashion Week erfasst. So sollen die Models erstmals private Umkleidekabinen in den Backstage-Bereichen der Laufstege bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen