zur Navigation springen
Mode & Lifestyle

19. November 2017 | 17:11 Uhr

Schuhe : Mut zur Farbe

vom
Aus der Onlineredaktion

Mit auffälligen Farben werden die Blicke der Betrachter in diesem Winter nach unten gelenkt: Rot und ausgerechnet auch Weiß gelten als die neuen Trendfarben für Frauenschuhe.

svz.de von
erstellt am 04.Nov.2017 | 16:00 Uhr

Frauen und Schuhe: Das ist eine ganz besondere Leidenschaft. Die Modefans dürften auch in der aktuellen Saison ihr Glück finden: Die Schuhtrends haben viel Neues zu bieten, vor allem bei den Farben.

Normalerweise ist die kältere Jahreszeit prädestiniert für Klassiker wie Schwarz, Braun oder Grau. Natürlich gibt es all diese Farben in der aktuellen Mode auch – aber eben nicht nur. Dabei hat sich vor allem eine Farbe als Trendsetter herausgestellt: „Rot in allen Varianten sieht man auf Winterschuhen, genauso wie bei Stiefeln und Stiefeletten“, sagt Claudia Schulz, Expertin vom Deutschen Schuhinstitut in Offenbach.

„Die Vielfalt von Rot in der Schuhmode reicht von Kirschrot bis zu Bordeaux und anderen dunklen Tönen“, bestätigt Alexander Rademacher, Fashion Director der Igedo Company, die die Messe Gallery Shoes in Düsseldorf ausrichtet.

Bereits auf den Laufstegen der internationalen Modeschauen haben die Designer ihre Models in Rot gesteckt. So zeigte Victoria Beckham leuchtend rote Stiefeletten mit Blockabsatz, das französische Luxuslabel Balenciaga präsentierte die gleiche Farbe an spitzen Stiefeln mit Pfennigabsatz, und Jimmy Choo setzte auf Overknees in einem satten Dunkelrot. Ganz klar: Mit dieser Farbe für Schuhe setzt man ein modisches Statement.

Doch das ist nicht die einzige Farbe, die die Blicke auf die Schuhe lenkt: Ausgerechnet Weiß ist ebenfalls angesagt. „Lange Zeit galt Weiß in der Schuhmode als sehr schwierige Farbe“, erläutert Schulz. „Die Gefahr, dass die Schuhe einen trashigen Eindruck machten, war einfach zu groß. Dementsprechend war Weiß eigentlich nur bei Brautschuhen und Sneakers erlaubt.“ Aber sie spricht von der Vergangenheit, denn: „Das ist in dieser Saison anders, Weiß macht jetzt Furore“, betont Schulz.

Allerdings ist nicht reines Weiß der Liebling der Designer, sondern das sogenannte Offwhite. Das sind Töne mit leicht grauem oder gelbem Schimmer oder ein typisches helles Cremefarben. Diese Nuancen tragen Stiefeletten ebenso wie Pumps. „Vielfach findet man Offwhite auf Stiefeletten oder Schuhen im Stil der 60er Jahre mit dem für diese Epoche typischen Blockabsatz“, sagt Schulz.

Doch Auffallen ist nicht jedermanns Sache. „Für alle, die es etwas leiser mögen, aber auf neue Töne nicht verzichten wollen, sind Nuancen wie Jagdgrün oder Cognac eine Alternative“, berichtet Messeexperte Rademacher. Ebenfalls angesagt sei Rosé. „Dieser Pastellton wird teilweise mit Cognac oder Grün kombiniert, was einen ganz neuen Look ergibt“, sagt Rademacher.

Angesagt bleiben die sogenannten Metallics, also Farben wie Silber und Gold, erklärt die Stylistin Ritchie Karkowski aus Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein). Sie werden teils hochglänzend verarbeitet, was sie insbesondere mit zusätzlichem Glitzer zu einem schicken Kombinationspartner zu schlichen Kleidungsstücken macht. Ein schönes Beispiel dafür sind sportliche Slipper mit dicker Sohle.

„In der Tat werden Schuhe im Herbst zu echten Schmuckstücken“, findet Schulz. „Das zeigt sich auch bei den aktuellen Modellen in Edelsteinfarben wie Amethyst oder Saphir.“ Auf einem Material kommen diese Töne besonders gut zur Geltung: Samt. „Auf der typischen Samtstruktur sehen Töne wie Dunkelblau oder Tiefrot besonders schön aus, weil Samt von Natur aus über einen edlen Schimmer verfügt“, erklärt Schulz.

Und trotzdem: Die Designer schmücken die Schmuckstücke am Fuß noch zusätzlich. Ketten, Strasssteine und aufwendig verzierte Broschen zieren die Modelle aller Formen und Materialien. Diese Details machen auch weniger farbenfrohe Schuhe zum Hingucker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen