zur Navigation springen
Mode & Lifestyle

18. Dezember 2017 | 21:39 Uhr

Mode : Mützentrends des Winters

vom
Aus der Onlineredaktion

Was Frauen und Männer in dieser Saison auf dem Kopf tragen.

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2017 | 16:00 Uhr

Bei Strickwaren zeichnen sich in der Wintersaison 2017/18 zwei neue Trends ab: Der Mann trägt nun Schirmmütze. Stilberaterin Sylvia Ebner aus Stuttgart spricht sogar vom Must-have für ihn in diesem Herbst. „Lässig gestylt mit Bikerjacke oder Trenchcoat ist sie ein toller Begleiter. Dazu passend darf der Schal nicht fehlen“, erklärt die Modeexpertin.

Echtes Fell ist out

In der Frauenmode erlebt ein alter Bekannter ein Comeback: „Im Kommen sind Stirnbänder aus Strick im Style der 80er“, sagt Ebner. Die Alternative: „Strickmützen mit breiter, anliegender Krempe halten den Kopf genauso schön warm wie Bommelmützen in Grobstrick.“

Wollbommel und Imitatpelz, derzeit auch Funfur genannt, lösen Echtfell ab. Ebner findet: „Die Bommelmütze mit oder ohne Innenfutter unterstreicht ein Winteroutfit mit kräftiger Woll- oder Daunenjacke.“ Oder man greift zum Trendstück des vergangenen Winters, das weiterhin beliebt ist: Beanies, eine Variante der Pudelmütze. Der Vorteil: „Sie ist nicht so dick, aus Jersey – und passt in jede Handtasche“, sagt Ebner.

Strickmützen mit breiter, anliegender Krempe passten auch gut zu einem sportlichen Outfit.

Und wenn es mal bitterkalt wird oder man sich lange im Freien aufhalten will: „Besonders warm halten Mützen mit Innenfutter aus Fleece“, erklärt Ebner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen