Tipps von der Modeexpertin : Mit Schulterpolstern im Longblazer fällt der Stoff besser

Ein Model in einem Longblazer von Karl Lagerfeld bei der 'Métiers d'art'-Show von Chanel im Dezember 2017 in Hamburg. /dpa
Ein Model in einem Longblazer von Karl Lagerfeld bei der "Métiers d'art"-Show von Chanel im Dezember 2017 in Hamburg. /dpa

Ob elegant, für den Business-Look oder sportlich: Der Longblazer ist ein Allround-Talent und gehört als Basic in jeden Kleiderschrank. Damit er der Figur schmeichelt, kommt es auf die richtige Länge und einen guten Sitz an.

svz.de von
10. Januar 2018, 04:37 Uhr

Der Longblazer scheint so praktisch: Er bedeckt Problemzonen. Doch ein schlechter Sitz bewirkt das Gegenteil, und es werden ausgerechnet diese Stellen betont.

Daher rät die Stilberaterin Inka Müller-Winkelmann aus Schildow (Brandenburg), Longblazer sollten so groß gekauft werden, dass sie locker über die Hüften fallen.

Ihr extra Tipp: «Beim Blazer helfen auch leichte Schulterpolster um den Fall des Stoffes zu verbessern. Denn die Schultern sollten breiter als die Hüften sein, damit er gut fällt», so Müller-Winkelmann.

«Die Länge richtet sich nach der Größe der Person», ergänzt die Modeexpertin. «Zu lange Blazer machen die Beine und den Oberkörper zu kurz.» Bei Kleidungsstücken, die über den Po reichen, sei außerdem wichtig, auf die Qualität des Stoffes zu achten, damit dieser nicht verknittert, wenn man sich hinsetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen