Es droht Übelkeit : Vorsicht vor grünen Tomaten

svz+ Logo
Die Verbraucherzentrale rät, für Konfitüre und Chutney nur Tomaten von speziellen grünen Sorten zu verwenden und keine unreifen Früchte. /dpa-tmn

Es gibt extra Tomatensorten, die grün aussehen - und es gibt unreife Tomaten, die noch grün sind. Beide sollten nicht verwechselt werden. Wer zu viel davon isst, dem drohen Vergiftungserscheinungen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
30. Juli 2020, 14:42 Uhr

Süß-sauer eingelegt oder zu Konfitüre verarbeitet gelten grüne, unreif geerntete Tomaten in manchen Regionen als Delikatesse. Doch dabei ist Vorsicht geboten. Tomaten gehören wie Kartoffeln zu den Nachtsc...

-Srsaeußü lintegege edro uz Kürntieof taevbtrerie eegntl ügenr, irnfue ntreeetge oeatnmT ni nhcmean nenRogie als skateDs.leie cDho bidea tsi Vhoctirs tgo.neeb enoTamt öengreh wie otrfnlKaef zu nde cesenwgtecNathcha.thsän iSe tneelnaht ni eeunifmr uZdstna egößerr nMngee an tmigigfe oan,lnSi mu ihsc vro iendsnFfsere zu ü,sezcnht tnraw dei rerclaVzarreenthbeu aBe.nry

Wreed zu live nSoanli ,oeemnafungm kann sda zu pof-K udn sezngner,cMaemh ketbilÜe dun brehEercn üf.nerh eKndri sidn roebnseds eteärhdgf und ollsnet gar eiken ifuneren etnTaom .nsees nnWe sie ndgeega eifr dis,n keönnn ucah edi sientenlK eldubnihecnk e.gzinfuer Dnne sda nloiSan riwd ewnrdäh erd teughFfcrniur buatba.ge

Dre bteeitr ekcmachGs sde slainnSo eknön acamlmhn cuhrd wüGr,zee Sßüe dreo räueS eib erd igeuZtnbure kdetübcre rwndee. hoDc ohecKn rdeo etnBra iureerdezn edn heGlat an Slanion sgnse.iekwe lbaseDh rät ied ethelbeczrrVnraurea frü ,eonKüfitnr tusyenCh ored nhischlÄe urn rcüFeht onv lszeeelpin eünngr roSent zu nverednew, edi in iefrem tZsnuda nur grgeein neengM an onSanil a.nnltethe

© di,np-fcmoao -28270909-132p:d903/5a

zur Startseite