Der Sommer hat vorgesorgt : Vorbeugende Vitamin-D-Einnahme meist unnötig

Nur in seltenen Fällen ist eine ergänzende Einnahme von Vitamin D nötig. /Symbolbild
Nur in seltenen Fällen ist eine ergänzende Einnahme von Vitamin D nötig. /Symbolbild

Im trüben Herbst kommt die Sonne nur selten zum Vorschein. Daher bilden wir zurzeit kaum Vitamin D. Experten raten in den meisten Fällen dennoch davon ab, vorbeugend Präparate einzunehmen.

svz.de von
22. November 2018, 15:06 Uhr

Die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K werden vom Körper gespeichert. Eine vorbeugende Einnahme in den Wintermonaten ist deshalb laut der Landesapothekerkammer Hessen meist nicht zu empfehlen.

Gerade bei Vitamin D ist die Gefahr einer Überdosierung groß. Nach den sonnigen Sommermonaten sind die Speicher in der Regel bis in den Winter hinein gut gefüllt.

Eine ergänzende Einnahme kann jedoch in einigen Fällen bei Säuglingen, Senioren ab 65 Jahren oder Menschen, die sich selten bis nie draußen aufhalten, nötig sein. Sie sollte aber nach Rücksprache mit Arzt oder Apotheker erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen