zur Navigation springen
Medizin und Gesundheit

13. Dezember 2017 | 10:11 Uhr

Fragen und Antworten : Schon wieder erkältet?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Es geht wieder los: Mit dem Herbst kommen die Kinder aus dem Schniefen kaum mehr heraus. Antworten rund um die Erkältung

svz.de von
erstellt am 25.Okt.2015 | 09:00 Uhr

Ist es normal, dass mein Kind im Herbst und Winter ständig erkältet ist?

Ja. Kleinkinder sind im Durchschnitt sechs bis zehn Mal pro Jahr erkältet. Wenn man bedenkt, dass ein Infekt bis zu zwölf Tage dauert, kommt da viel Zeit zusammen.

Soll ich meinen Kindern beibringen, beim Niesen und Husten die Hand vor den Mund zu halten?
Nein. Denn wenn das Kind danach Türen öffnet oder Spielzeug anfasst, verteilen sich die Erreger. Besser: in die Armbeuge husten und sich von anderen Menschen abwenden.

Darf mein Kind die Nase hochziehen?
Ja. Durch das Hochziehen gerät der Schleim in den Rachenraum und dann in den Magen, wo Magensäure die Keime tötet. Eines gilt allerdings fürs Hochziehen genauso wie für das Schneuzen: Nicht zu doll!

Muss ich mein Kind ganz dick einpacken?
Klar ist: Ein Kind erkältet sich nicht, weil es friert oder mit nassen Haaren draußen herumläuft, sondern durch Krankheitserreger. Wenn ein Kind aber stark friert, hat der Körper damit so viel zu tun, dass seine Abwehr geschwächt ist. Also: Warm anziehen ist gut. Aber nicht zu dick. Und: Wenn das Kind mal friert, ist das auch nicht schlimm.

Wann muss mein Kind zum Arzt?
Wenn es länger als zwei Wochen hustet, es heiser ist, schlecht atmet, ihm etwas weh tut oder es gelblichen oder rötlichen Schleim hustet. Oder: Wenn es Ihnen schwer krank vorkommt und Sie sich Sorgen machen.

Wann sollte mein Kind zu Hause bleiben?
Wenn es Fieber hat oder durch seine Krankheit geschwächt ist.

Muss mein Kind im Bett liegen, auch wenn es herumlaufen will?
Nein. Eltern können darauf vertrauen, dass ein Kind sich hinlegt, wenn es sich wirklich krank fühlt. Ein ruhiger Tagesablauf ist aber gut für die Erholung.

Soll ich dem Kind Medikamente geben?
Es gibt kein Medikament, das die Erkältungsviren bekämpft, daher dauert eine Erkältung mit oder ohne Behandlung normalerweise zwischen sieben und zehn Tagen. Gegen die Symptome helfen bei Schnupfen Sprays oder Tropfen, die die Nasenschleimhaut abschwellen lassen – das vermindert auch die Gefahr einer Nasennebenhöhlenentzündung. Nasensprays sollten aber nur kurz eingesetzt werden. Alternative sind Kochsalz-Nasentropfen. Es ist nicht bewiesen, dass Hustensäfte etwas bewirken.

Was kann ich tun?
Besonders wichtig: Ihr Kind sollte viel trinken! Gegen trockenen Husten helfen Hausmittel wie warme Milch mit Honig (für Kinder ab zwei Jahren), Salbei- oder Fencheltee. Eine feuchte Raumluft, etwa durch feuchte Tücher, ist gut. Bei Halsschmerzen kann das Kind mit Kamillentee gurgeln und mit einer Wasser-Kochsalz-Lösoung inhalieren. Vorsicht: Ätherische Öle (z.B. Teebaum-Öl) sind nichts für kleine Kinder!

Wie kann ich Erkältungen vorbeugen?
Das Immunsystem wird gestärkt durch gesunde Ernährung, wenig Stress und viel Bewegung an der frischen Luft. Außerdem sollte sich Ihr Kind oft die Hände waschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen