Nach dem Wasserspaß : Nasse Badekleidung immer gleich wechseln

Eine nasse Badehose kann nach dem Wasserspaß zum Verhängnis werden: Besonders Menschen mit einer empfindlichen Blase riskieren eine Entzündung. /dpa-Zentralbild/dpa
Eine nasse Badehose kann nach dem Wasserspaß zum Verhängnis werden: Besonders Menschen mit einer empfindlichen Blase riskieren eine Entzündung. /dpa-Zentralbild/dpa

Im Sommer lockt die Abkühlung im Wasser. Danach sollte man jedoch schleunigst die Badekleidung wechseln. Das ist insbesondere Menschen mit einer empfindlichen Blase geraten.

svz.de von
04. August 2017, 04:11 Uhr

Eine nasse Badehose tauscht man nach dem Schwimmen besser stets gegen eine trockene ein. Dazu rät die Apothekerkammer Niedersachsen.

Vor allem Menschen mit empfindlicher Blase ziehen sich sonst schnell eine Entzündung zu. Sie äußert sich zum Beispiel durch Krämpfe im Unterbauch und Schmerzen beim Toilettengang. Empfindliche Frauen können häufigen Blasenentzündungen auch vorbeugen, indem sie nach dem Geschlechtsverkehr ihre Blase leeren. Außerdem sollten sie darauf achten, dass keine Bakterien aus dem Darm in die Vagina gelangen. Von Slipeinlagen raten die Apotheker ab, weil diese ein feuchtes Milieu befördern, in dem sich Bakterien besonders wohlfühlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen