Extremsituation : Menschen in schweren psychischen Krisen helfen

von 20. Mai 2021, 13:14 Uhr

svz+ Logo
Psychotisch kranke Menschen können laut Experten in Krisen unter außerordentlichen Ängsten leiden oder den Kontakt zur Realität verlieren.
Psychotisch kranke Menschen können laut Experten in Krisen unter außerordentlichen Ängsten leiden oder den Kontakt zur Realität verlieren.

Sie sind in einen Ausnahmezustand. Wer Menschen in psychischen Notlagen erlebt, weiß oft nicht, wie man reagieren soll. Klar ist: Helfen ist wichtig. Aber ohne sich in Gefahr zu bringen.

Berlin | Extreme Ängste oder Wahnvorstellungen: Menschen in psychischen Notlagen brauchen Hilfe. Doch im Umgang mit solch einer Situation sind viele überfordert. Gar nicht zu handeln, ist aber keine wirkliche Option. Man sollte vorsichtig ein Gespräch anbieten, abwarten, beruhigen und Hilfe anbieten, rät die Bundespsychotherapeutenkammer. Zu bedenken sei da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite