Hypochondrie : Krankheitsangst in den Griff bekommen

von 10. Juni 2021, 04:46 Uhr

svz+ Logo
„Ist da etwas?“: Menschen mit Krankheitsangst checken ihren Körper häufig auf mögliche Auffälligkeiten ab.
„Ist da etwas?“: Menschen mit Krankheitsangst checken ihren Körper häufig auf mögliche Auffälligkeiten ab.

Grübeln, testen und tasten: Menschen mit Krankheitsangst werden oft als Simulanten abgestempelt. Dabei ist das mehr als Befindlichkeit, sondern eine Störung - die sich gut behandeln lässt.

Köln | „Alles Einbildung“, „Simulant“ oder schlichtweg „Hypochonder“, diese Begriffe bekommen sie an den Kopf geworfen. Wer Angst vor Krankheiten hat, muss sich von seinem Umfeld teilweise einiges anhören. Dabei gehört zur Wahrheit: Zwar haben Betroffene die gefürchteten Erkrankungen in der Regel nicht, gesund sind sie trotzdem oft nicht. Bei Hypochond...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite