Bakterien in Badegewässern : Vibrionen, Blaualgen und Co.: Was Sie beim Baden beachten müssen

von 14. August 2021, 08:59 Uhr

svz+ Logo
Gesundheitsgefahr: Vermehrte Blaualgenbildung führt oft zu einem Badeverbot.
Gesundheitsgefahr: Vermehrte Blaualgenbildung führt oft zu einem Badeverbot.

Sommerzeit ist Badezeit. Doch gerade wenn die Temperaturen steigen, sind Badegewässer anfällig für Bakterien. Wir zeigen, welche Bakterien es gibt, wo sie vorkommen und worauf Wasserratten beim Baden achten sollten.

Schwerin | Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen geht nichts über eine Erfrischung im kühlen Nass. Besonders beliebt ist das Badevergnügen in natürlichen Gewässern, wie Nord- und Ostsee, Badeseen oder Flüssen. Gesundheitlich unbedenklich ist das aber nicht immer: Je höher die Temperaturen, desto größer das Risiko für Bakterien und Keime v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite