Weltweite Studie : Wer täglich kifft, erkrankt eher an Psychosen

von 19. März 2019, 17:52 Uhr

svz+ Logo
Eine aktuelle Studie hat sich mit den gesundheitlichen Folgen des Cannabis-Konsums beschäftigt.
Eine aktuelle Studie hat sich mit den gesundheitlichen Folgen des Cannabis-Konsums beschäftigt.

Eine groß angelegte Studie hat sich mit den Folgen des Cannabis-Konsums für die psychische Gesundheit beschäftigt.

Hamburg | Wie viele Menschen innerhalb eines Jahres zum ersten Mal an einer Psychose erkranken, ist in Europa sehr unterschiedlich. Mit der Frage nach dem warum hat sich nun ein internationales Forschungsteam um Marta di Forti vom Kings College in London beschäftigt. Die Wissenschaftler befragten für ihre Studie in elf Städten in Europa und Brasilien mehr als 90...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite