Weichplastik fällt negativ auf : Studie: Mehr als 100 potenziell schädliche Substanzen in Kinderspielzeug gefunden

von 26. Februar 2021, 15:30 Uhr

svz+ Logo
In einer Studie wurde die Belastung durch schädliche Inhaltsstoffe von Kinderspielzeug untersucht.
In einer Studie wurde die Belastung durch schädliche Inhaltsstoffe von Kinderspielzeug untersucht.

Forscher haben Plastikspielzeuge für Kinder untersucht - das Ergebnis: Viele Chemikalien überschreiten die Risikowerte.

Dänemark | Das Problem ist bekannt: Kunststoffen werden zahlreiche Chemikalien zugesetzt – darunter Weichmacher, Flammschutzmittel und Stabilisatoren, damit sie elastisch bleiben oder sich nicht so leicht entzünden. In einer Studie haben dänische Forscher unter Leitung von Nicolo Aurisano von der Technischen Universität Dänemark in Lyngby nun untersucht, wie sch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite