Erklärungsversuch eines Psychologen : Warum Menschen im Auto popeln oder nackt am Fenster stehen

von 23. Mai 2019, 06:38 Uhr

svz+ Logo
Öffentliches Nasenbohren ist gesellschaftlich verpönt – Autofahrer scheinen das regelmäßig zu vergessen.
Öffentliches Nasenbohren ist gesellschaftlich verpönt – Autofahrer scheinen das regelmäßig zu vergessen.

Besonders im Stau oder an der roten Ampel sind sie zu sehen: Autofahrer, die ungestört den Finger in die Nase stecken.

Berlin | Um angetrocknetes Sekret aus der Nase zu bekommen, greifen Menschen nicht immer zum Taschentuch, sondern bohren mit dem Finger in der Nase. Gesellschaftlich ist das verpönt und wird als unhygienisch angesehen, deshalb wird in der Regel nur ganz privat gepopelt. Stellt sich die Frage: Warum bohren immer wieder Autofahrer recht ungeniert in der Nase, ob...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite