Tipps vom Zahnarzt : Mundgeruch: Was hilft – und warum Zähneputzen allein nicht reicht

von 15. September 2019, 08:02 Uhr

svz+ Logo
Mundgeruch entsteht oft durch mangelhafte Mundhygiene – das heißt aber nicht, das Menschen mit schlechtem Atem kaum die Zähne putzen.
Mundgeruch entsteht oft durch mangelhafte Mundhygiene – das heißt aber nicht, das Menschen mit schlechtem Atem kaum die Zähne putzen.

Mundgeruch ist eine unangenehme Sache – für alle Beteiligten. Ein Zahnarzt erklärt, was fast immer der Auslöser ist.

Köln | Wenn Gesprächspartner einen Schritt zurück machen oder der Partner kurz vor dem Kuss doch noch zur Umarmung abdreht, ist der Fall klar: Mundgeruch. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Formen: Foetor ex ore ist der klassische schlechte Atem. Die Ursachen dafür liegen im Mund- oder Rachenraum und decken mehr als 90 Prozent der Auslöser für...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite