Rat vom Umweltbundesamt : Fenster auf Kipp oder ganz auf? Tipps zum Lüften gegen Corona

von 13. August 2020, 17:08 Uhr

svz+ Logo
Empfängt man großen Besuch in der Wohnung, öffnet man besser ein Fenster. (Symbolbild)
Empfängt man großen Besuch in der Wohnung, öffnet man besser ein Fenster. (Symbolbild)

Das Umweltbundesamt rät als Coronaschutz, wenn jemand niest oder hustet, das Fenster weit aufzureißen.

Berlin | Um eine Ansteckung mit dem Coronavirus in Innenräumen zu vermeiden, sollte Experten des Umweltbundesamts zufolge nach jedem Niesen oder Husten sofort stoßgelüftet werden. Die "Kommission Innenraumlufthygiene" am UBA empfiehlt weiter, in Schulen in jeder Pause "intensiv bei weit geöffneten Fenstern" zu lüften, spätestens nach 45 Minuten Unterricht. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite