Zunahme um ein Drittel : Bericht: Deutlich mehr Deutsche bestellen Organspendeausweis

svz+ Logo
Organspendeausweise gibt es im Internet oder bei den Krankenkassen. (Symbolbild)
Organspendeausweise gibt es im Internet oder bei den Krankenkassen. (Symbolbild)

Ob es an der moderaten Reform der Organspende, der Werbekampagne oder der Corona-Pandemie liegt, ist ungewiss.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
22. Mai 2020, 15:11 Uhr

Berlin | Das Interesse der Bürger am Thema Organspende ist einem Bericht zufolge in diesem Jahr deutlich gestiegen. Von Januar bis Ende April seien bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) run...

lirnBe | asD srneetIse red üerBgr am eTmah gnreepOdsna ist mneie eBitrhc zuleofg ni edseim arhJ dhcielut egeint.sge Von uJaarn isb dEne liApr enesi bie erd ledentBaneszur rüf cgetnhsdiehilue urfgunAlkä gB)(AZ urnd 232, lMneioiln wriesnOsandeesguape seettllb ,wonred hterbtiece der epgSl""ie ma tFgiera rbo.av saD eis ein nitsAge um 33 nezPtor mi gehVlrice mzu oeVjtrsr.zuaiehamr uhcA ied hraacefgN cnha rührromonbacstIoifnsne mti erigitmeentr eiAwssu sei etisne.gge

eDr gpee"S"il eerbfi shci uaf edi twtnoAr esd seehrnsmtusBieiuunsddtmgsieni fua enie agreF der tezoerniünsnr-GneVd eaalAnnn bBkoc.rae Sie awr eien red innnriaettinIo inees snetr,wzfGueets der im Jaanru mov sunBtaedg haeecisebtdrv e.urwd

eDtshecu nelosl sich blad einlno irnesrgretie önnenk

nemDhca losl trneu dmenrae ine iteROlesernnig- eicinghteter rew,den ni edm die rgreBü eihr Hntaglu zur gnnesedOpar neeleghintr nke.nön iDtma es zu hrem naenroiatTnsnptla ,ommek smseü nun sda eenu geriRtes tjzte "gügiz ,moke"mn sgeat rkcoabeB dme "ie.elS"pg

mDe Beihrct ugefloz gteis etlzuzt achu ide lZha edr gpdsnOaernre n:a nI dne eensrt rvei otnaMne sseied hrJaes eepetndsn cehmdan 303 Mhensecn hier .angOer aDs enies 1,51 teznorP hemr wnsgeee asl im emajethraurVso,zir tciterebhe das aigaMnz nteru Bugeunfr uaf lZneha rde enDehcuts ngiuSftt Oaratnlntpaa.trnonisg

hMer umz maThe

zur Startseite