Gesundheitsrisiken : „Alarmierend“: Immer mehr „Dauersitzer“ in Deutschland und Europa

von 26. August 2020, 18:17 Uhr

svz+ Logo
Gelegentliche Positionswechsel, ein kurzer Gang durchs Zimmer: Auch kleine Maßnahmen können gegen die gesundheitlichen Gefahren des Dauersitzens helfen.
Gelegentliche Positionswechsel, ein kurzer Gang durchs Zimmer: Auch kleine Maßnahmen können gegen die gesundheitlichen Gefahren des Dauersitzens helfen.

Vor allem unter Jüngeren gibt es viele Bewegungsmuffel. Das Problem beginne schon in der Schule, sagen Experten.

Madrid/Münster | Immer mehr Menschen sitzen in Deutschland trotz Fitness-Boom jeden Tag viel zu lange auf dem Sofa, auf dem Bürostuhl oder im Auto - und gefährden dadurch ihre Gesundheit. Der Anteil jener, die nach eigenen Angaben täglich mehr als viereinhalb Stunden im Sitzen verbringen, kletterte zwischen 2002 und 2017 um 7,4 Prozent, wie Forscher der spanischen Uni...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite