Verschreibungspflichtige Arzneimittel : Nicht mehr zur Apotheke? Ärzte wollen selber Medikamente an Patienten abgeben dürfen

Ärzte wollen manche Arnzneimittel selber an Patienten abgeben dürfen.
Ärzte wollen manche Arnzneimittel selber an Patienten abgeben dürfen.

Gerade auf dem Land sollen Ärzte ihren Patienten die Medikamente gleich mitgeben können.

von
18. Oktober 2018, 21:27 Uhr

Frankfurt | Die deutschen Hausärzte dringen bei der Abgabe verschreibungspflichtiger Medikamente auf eine Gleichstellung mit Apotheken. Damit "könnten die Ressourcen besser genutzt werden, gerade auf dem Land", sagte der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbands, Ulrich Weigeldt, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag) und forderte eine Reform des Arzneimittelrechts. Die Frage, welche Arzneimittel in Arztpraxen vorgehalten werden könnten, ließ Weigeldt demnach offen. Er sprach sich für einen Dialog mit den Apothekern aus. Ein komplettes Sortiment bereitzuhalten, sei jedenfalls nicht das Ziel, so Weigeldt. "Wir können und wollen die Apotheken nicht ersetzen."


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen