PARTNERSCHAFT : Wie viel Eifersucht verträgt eine Beziehung?

fotolia_43103921_subscription_xxl

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser? Vorsicht, hier lauert die Eifersuchtsfalle:

von
28. März 2015, 07:24 Uhr

In einer Partnerschaft gibt es immer wieder Situationen, durch die Eifersucht entsteht. Wann ist diese Emotion gerechtfertigt und ab wann wird sie zur Belastungsprobe in einer Beziehung? Wir geben Tipps, was man gegen das unangenehme und nagende Gefühl in der Brust tun kann und wie man mit einem eifersüchtigen Partner umgeht.

An Eifersucht im gesunden Maße ist in einer Partnerschaft nichts auszusetzen. Denn dieses Gefühl hat sogar etwas Positives: Man zeigt seinem Partner, dass man ihn begehrt und er einem wichtig ist. Es wird erst dann bedenklich, wenn die Eifersucht den Alltag und die Beziehung beherrscht. Reagiert der Partner zum Beispiel gereizt oder sogar aggressiv, wenn man von einem fremden Mann angeflirtet wird? Sieht er den Flirt vielleicht als Zeichen der Untreue oder als Fremdgehen an? Oder wird man vielleicht selbst schnippisch, wenn man mitbekommt, wie der Partner Komplimente bekommt? Vor allem geht es bei Eifersucht darum, einen kühlen Kopf zu behalten und einige Regeln zu beachten.

Ursachen für Eifersucht finden Als erstes sollte man sich überlegen, was den Partner zur Eifersucht veranlasst. Hierbei hilft oft ein offenes Gespräch, in dem man versucht herauszufinden, was hinter dem Verhalten steckt. Denn die häufigste Ursache für Eifersucht ist der Betrug durch frühere Partner. Auch Ablehnung in der Kindheit, Selbstzweifel, ein geringes Selbstwertgefühl, Unsicherheit und Verlustängste können Ursachen für Eifersucht sein.

Eifersucht fordert Geduld Man muss dem Partner klar machen, dass man sich vom derzeitigen Zustand erdrückt fühlt und nicht glücklich damit ist. Es sollte ihm bewusst werden, dass er durch seine übertriebene Eifersucht die Beziehung zerstört. Auch wenn er einsichtig und bereit ist, sich zu ändern, sollte man Geduld mitbringen und nicht vergessen, dass es Zeit braucht bis alte Verhaltensweisen abgelegt werden. Der eifersüchtige Partner kann sich Hilfe durch spezielle Ratgeber holen oder eine Therapie machen.


Geheimnisse schüren die Eifersucht Auf keinen Fall sollte man anfangen, bestimmte Begegnungen vor seinem Partner zu verheimlichen. Das bietet nur Gründe zur Eifersucht. Wenn der Partner solche Geheimnisse entdeckt, würde er so eine Bestätigung für sein Misstrauen und seine Eifersucht erhalten.

Was kann man gegen Eifersucht tun? Die Gründe für die eigene Eifersucht können dieselben sein, die auch den Partner zur Weißglut treiben. Wenn man mit sich selbst unzufrieden ist, fällt es einem schwer zu glauben, dass man so geliebt wird. Der Gedanke, seine Kollegin, beste Freundin oder die Kellnerin seien attraktiver, besser, liebenswerter oder klüger, erzeugt daher ständiges Misstrauen. Deswegen ist ein gesundes Selbstbewusstsein sehr wichtig, um in einer Beziehung glücklich zu werden. Aus diesem Grund sollte man sich selbst so akzeptieren, wie man ist und sich auf seine Vorzüge und positiven Seiten konzentrieren. Der Partner hat sich aus einem bestimmten Grund in einen verliebt. Das sollte man sich immer vor Augen führen.

Hobbies gegen die Eifersucht Um der Eifersucht zu entkommen sind auch Hobbies wichtig. Sie geben einem Bestätigung und Befriedigung. Durch diese Anerkennung ist man weniger von der Bestätigung des Partners abhängig.

Außerdem sollte man mit seinem Partner immer über Probleme sprechen. Ein Gespräch, in dem der Partner die Liebe bestätigt, kann sehr gut tun. Die Eifersucht wird sich reduzieren und die Beziehung wird dann nicht mehr darunter leiden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen