zur Navigation springen
Liebe, Flirt und Partnerschaft

23. Oktober 2017 | 08:19 Uhr

Liebe : Was hat die Zeit nur mit uns gemacht?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Früher waren Sie und Ihr Partner unzertrennlich, jetzt leben Sie neben einander her. Ist es „nur“ Beziehungsroutine – oder ist eine dritte Person im Spiel?

svz.de von
erstellt am 23.Jul.2016 | 12:00 Uhr

Es gibt viele Situationen, in denen Eifersucht aufkommen kann: Der neue Facebook-Freund Ihrer Partnerin, die Besprechungen Ihres Partners mit der charmanten Kollegin oder, oder, oder…

Immer, wenn etwas oder jemand Drittes die Zweisamkeit bedroht, kommt der Stich ins Herz. Dahinter steckt oft die Angst, den geliebten Menschen zu verlieren. Das führt meist zu völlig überzogenem Verhalten: etwa zum Nachspionieren oder emotionaler Erpressung. Die Eifersucht zu verdrängen, kann jedoch ebenfalls schaden. Auf jeden Fall sollten Sie auf diese Alarmzeichen achten:

Der Klassiker: Hat Ihr Partner keine Zeit mehr für Sie, weil er aufgrund eines wichtigen Firmenprojekts ständig Überstunden machen muss? Wenn dieses Projekt kein Ende zu nehmen scheint und er zeitweise auch telefonisch nicht zu erreichen ist, sollten Sie lieber nachbohren.

Das Unterschätzte: Ihr Partner hat ein neues Hobby oder einen neuen Sport angefangen. Er verbringt viel Zeit damit. Sie will er allerdings nicht dabei haben. Es könnte jedoch ebenfalls gut sein, dass er gar kein Hobby hat, sondern fremdgeht.

Das Auffällige: „Was machst Du mit meinem Handy?“: War es vorher kein Problem, mit dem Mobiltelefon Ihres Partners zu telefonieren, wird er jetzt sauer, wenn Sie nur in die Nähe seines Telefons kommen. Falls er den Posteingang regelmäßig löscht und sehr viel mehr Anrufe und SMS erhält, das Handy meist stumm geschaltet ist und er zum Telefonieren in ein anderes Zimmer geht – dann sind Zweifel angebracht.

Das Endgültige: Wann haben Sie das letzte Mal mit Ihrem Partner über Ihre Beziehung, Ihre Sorgen und Gefühle gesprochen? Sie können sich nicht erinnern? Dann ist er entweder nicht der gesprächige Typ oder er hat Ihnen nichts mehr zu sagen. Wenn die Kommunikation auf dem Nullpunkt ist, könnte er seine Emotionen jemand Anderem offenbaren.

Am Besten lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen, dass Ihre Eifersuchtsängste Wirklichkeit werden. „Ihr Partner liebt Sie! Er hat Sie ausgewählt und Sie können Ihm vertrauen. Konzentrieren Sie sich auf darauf, anstatt Verlustangst und Eifersucht zu fokussieren. Gute Kommunikation und Selbstbewusstsein helfen Ihnen, loszulassen und Ihre Liebe dadurch zu erhalten“, erklärt Paar-Psychologin Dr. Wiebke Neberich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen