10 Dating-Tipps : So klappt es mit dem ersten Date

fotolia_84150737_subscription_xxl

Wie sieht Sie aus? Ist er wirklich so markant wie seine Stimme? Ein erstes Date ist immer eine aufregende Sache. Zehn Tipps, damit es auch erfolgreich wird.

svz.de von
12. März 2016, 16:00 Uhr

Tipp 1: Das richtige Outfit

Auf keinen Fall von Anfang an voll aufs Ganze gehen: Ein sehr aufreizendes Outfit beim ersten Date ist nicht sehr stilvoll! Statt einen plumpen Verführungsplan zu starten sollte sie – und auch er – lieber auf komplizenhafte Nähe, Humor und Einverständnis setzen. Dazu gehört auch ein natürliches Aussehen. Wichtig dabei ist, der Gegenüber muss trotzdem das Gefühl haben, man oder Frau hat sich für das Aussehen an diesem Abend ein wenig Mühe gegeben.

Tipp 2: Der geeignete Ort

Gern genommen und schnell abgewählt: das Kino. Zwar lässt sich sicher ohne Probleme ein geeigneter Film finden, aber wirklich unterhalten kann man sich da nicht. Deshalb besser ein gemütliches Cafe oder eine schicke Bar ohne laute Musik wählen. Aber Vorsicht! Gerade „angesagte“ In-Kneipen sollten ausgeklammert werden – das kommt schnell als protzig daher.

Tipp 3: Pünktlich sein

Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlichkeit, heißt es. Das gilt für „Erst-Dater“ ebenfalls. Wer seinen künftigen Schwarm länger als nötig warten lässt, zeigt eine gewisse Geringschätzung. Das gilt auch für die Damen. Denn die Ausrede, sie habe sich doch nur verspätet, weil sie sich für ihn so länger schickt gemacht hat, ist kein wirklich guter Anfang. Und wer sich doch verspätet – im Zeitalter von Smartphone & Co. schnell WhatsApp oder SMS schicken.

Tipp 4: Aufmerksam sein

Das erste Date dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Die Betonung liegt auf gegenseitig. Denn wenn Mann oder Frau ununterbrochen von sich erzählt und nicht auf sein/ihr Gegenüber eingeht, wird es schnell langweilig und das erste Date auch gleich zum letzten. Also einfach mal zuzuhören und durch Fragen Interesse am Gegenüber zeigen. Wichtig: Das Interesse sollte ehrlich gemeint sein, alles andere fliegt über kurz oder lang auf.

Tipp 5: Keinen Text über den Ex

Wenn ein Gespräch rund läuft und man sich gut versteht, gibt es eigentlich keine Tabuthemen. Allerdings sollte sie oder er auf keinen Fall ständig Vergleiche anstellen wie: „Siehst du, du bist wenigstens soundso und nicht wie diese(r) Idiot / Idiotin von Ex!“ Da hat man das blöde Vorgefühl, dass man eines Tages der nächste Idiot sein wird. Und das ist nicht besonders verlockend.

Tipp 6: Spaß haben

Egal was passiert, wer sich verlieben will, muss das Leben lieben und alle schönen Dinge, die dazu gehören. Es turnt das Gegenüber total ab, wenn ständig an allem rumgemäkelt wird: Der Wein zu warm, das Essen zu kalt, das Dessert zu süß... Deshalb genießt das erste Treffen.

Tipp 7: Ehrlich bleiben

Ein kleines Kompliment zur Begrüßung – wie „Gut schaust Du aus“ – macht Eindruck und vereinfacht den Start in den Abend. Ehrlichkeit ist aber auch hier oberstes Gebot. Komplimente wie „Du hast abgenommen, richtig?“, sind zwar unter Freunden und Bekannten angebracht, jedoch nicht beim ersten Date – selbst wenn das letzte Bild, das man vor dem Treffen ausgetauscht hat, genau dies deutlich macht.

Tipp 8: Das Smartphone bleibt in der Tasche

Wir sind ständig und überall erreichbar – aber eben nicht beim ersten Kennenlerntreff. Hier zählt niemand anderes als das Gegenüber. Das bedeutet: Keine Ablenkung! Keine Anrufe, keine SMS, kein schneller Blick auf das Handy. Ständiges Spielen am Smartphone zeugt von Desinteresse und Langeweile.

Also gilt: Einfach mal Abschalten.

Tipp 9: Alkohol in Maßen

Du darfst ruhig aufgeregt sein, deiner Verabredung geht es sehr wahrscheinlich nicht anders. Ein kleines Glas Sekt kann dafür sorgen, dass ihr euch lockerer fühlt. Am besten greifst Du jedoch nur dann zum Alkohol, wenn auch dein Gegenüber Alkohol bestellt. Wenn ja, dann keinesfalls über die Stränge schlagen – schließlich willst du – und dein Date – den Abend doch in guter Erinnerung behalten.

Tipp 10: Die Sache mit der Rechnung

Wenn die Rechnung kommt – egal ob nach einem Abendessen oder einem simplen Kaffee – darf eine Frau nicht systematisch annehmen, dass er zahlt. Sie sollte wenigstens so tun, als würde sie die Kreditkarte oder Geldbeutel suchen. Trotzdem ist es eine Frage des Prinzips und der Höflichkeit, dass der Herr die Rechnung begleicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen