Durstige Bäume : Was dem Baum bei Hitze hilft

Ist der Bereich um den Stamm und über den Wurzeln eines Baumes bepflanzt, kann dieser Wasser meistens besser aufnehmen.
Ist der Bereich um den Stamm und über den Wurzeln eines Baumes bepflanzt, kann dieser Wasser meistens besser aufnehmen.

Eine bepflanzte Baumscheibe mit farbenfrohen Blumen verschönert nicht nur den Garten, sondern schont den Baum vor Hitze und verhindert eine übermäßig Verdunstung. Wer seinem Baum helfen möchte, braucht aber eine Genehmigung.

von
19. August 2019, 10:45 Uhr

Straßen- und Gartenbäume können Trockenheit besser überstehen, wenn man die Verdunstung senkt. Ein mögliches Mittel dafür ist das Bepflanzen der sogenannten Baumscheibe - also des Bodenbereichs um den Stamm herum.

Pflanzen darin halten den Boden locker, wodurch er in der Lage ist, Regen- und Gießwasser besser aufzunehmen. Außerdem schützen die Bodendecker vor direkter Sonneneinstrahlung, erläutert der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Beim Setzen der Pflanzen dürfen die Baumwurzeln nicht verletzt werden. Daher sollte man den Boden nicht tiefer als zehn Zentimeter auflockern. Neue Erde sollte nicht höher als zwei Zentimeter aufgeschüttet werden, rät der BUND.

Wer seinem Straßenbaum vor der Haustür entsprechend helfen möchte, sollte bei seiner Kommune eine Genehmigung für das Bepflanzen der Baumscheiben anfragen. Laut BUND erlaubten viele Behörden dies aber.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen